Leit(d)artikel KolumnenPhantastischesKrimi/ThrillerHistorischesWesternAbenteuer/ActionOff TopicInterviewsHintergründeMythen und WirklichkeitenFictionArchivRedaktionelles

DER ALTE - Die Fälle des Leo Kress - Folge 121: Alibi: Mozart

DER ALTE - Die Kress-Ära Folge 121:
Alibi: Mozart

Nach der Ära Köster mit Siegfried Lowitz, die immerhin 100 Folgen der Reihe DER ALTE umfasste, kam man nicht umhin einen Nachfolger für das erfolgreiche Krimiformat zu finden. Am Ostermontag 1977 startete die Reihe mit dem Pilotfilm "Die Dienstreise". In Folge 100 starb Köster den Serientod. Helmut Ringelmann griff als Nachfolger auf Rolf Schimpf als Kress zurück, den er aus der gemeinsam mit ihm produzierten Serie "Mensch Bachmann" kannte.

Wolfgang Dietram ist ein hochbegabter Pianist. Umschwärmt wird er vor allem von seinen weiblichen Fans, die ihm treu ergeben sind und mit denen er sich immer wieder auf zahllose amouröse Abenteuer einlässt. Die 18jährige Tina Löbel schwängert er, zeigt sich ihr aber gleichgültig und die Affäre mit Nicola Evert, der Gattin eines bekannten Arztes, ist für ihn nur eine von vielen.

Nicola sieht das jedoch anders und will sogar ihren Mann für ihn verlassen. Doch Dietram nutzt den Umstand, dass sich Nicola durch einen Autounfall beim Stelldichein verspätet, zum Anlass, ihr den endgültigen Laufpass zu geben. Wenig später ist der Pianist tot und Hauptkommissar Kress hat einen neuen Fall zu klären, in dem es mehrere Verdächtige gibt, darunter auch Horst, den Bruder des Toten ...  (1)

Hier haben wir es mit einer ziemlich seicht und ruhig erzählten Folge zutun, die am Schluss sogar etwas melancholisch wird. Spannung ist allerdings Fehlanzeige. Die Figur des Pianisten Dietram ist allerdings extrem überzeichnet und unglaubwürdig dargestellt. Franz Boehm kennt man aus besseren Rollen (z.B. im Derrick "Die Rolle seines Lebens").

Was die Gaststars angeht hat man in dieser Folge auch nur aus dem bekannten Pool geschöpft und Personen genommen, die in den letzten 20 Folgen zum Teil schon häufiger dabei waren. Allen voran die Ringelmann-Gattin Evelyn Opela.

Buch:
Max Pierre Schaeffer, Günter Gräwert
Musik: Eberhard Schöner
Regie: Zbynek Brynych
Mit:Rolf Schimpf, Michael Ande, Charles M. Huber, Markus Böttcher, Evelyn Opela, Franz Boehm, Anja Jaenicke, Hans Quest, Tommi Piper, Gerd Böckmann, Henry van Lyck u.a. Erstsendung: ZDF, 16.10.1987

© by author

(1) = Die Krimihomepage (GP)

Kommentar schreiben

Probehalber öffnen wir wieder den Gästezugang für Kommentare. Wir werden sehen, wie lang es dauert. Da diese nicht automatisch publiziert werden, kann es eine Weile dauern, bis diese freigeschaltet werden

Please notice: If you are not a registered user, your comments have to de moderated. It may be last some time till it appears ...

- Bitte nehmt Rücksicht auf andere und kommentiert zum Thema und bleibt sachlich...
- Rassistische und diskriminierende Kommentare werden nicht zugelassen
- Kommentare werden begutachtet und dann - unverändert - frei geschaltet.


- Nur noch Administratoren [SuperUsern] ist es gestattet Kommentare zu editieren - bitte den Zusatz mit einem geeigneten Wort wie "Edit" kennzeichnen - oder zu löschen

- Wer Kommentare entfernt haben möchte, wende sich bitte via Kontaktformular oder Mail an den Administrator. Dann wird darüber entschieden.

Sicherheitscode
Aktualisieren

Leit(d)artikelKolumnenPhantastischesKrimi/ThrillerHistorischesWesternAbenteuer/ActionOff TopicInterviewsHintergründeMythen und WirklichkeitenFictionArchivRedaktionelles

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren. Indem Sie "Akzeptieren" anklicken ohne Ihre Einstellungen zu verändern, geben Sie uns Ihre Einwilligung, Cookies zu verwenden.
Mehr Infos Ok