ZDF setzt mit Event-Fiction Maßstäbe - Intendant Bellut: "Wir müssen alle Generationen erreichen"

ZDF"Die Event-Fiction ist ein Markenzeichen des ZDF für herausragendes zeitgeschichtliches und historisches Erzählen." Das betonte Intendant Dr. Thomas Bellut am 5. Oktober 2018 vor dem ZDF-Fernsehrat in Mainz. Bellut: "Mit unseren Hochglanz-Serien und Mehrteilern setzen wir qualitative Maßstäbe und stoßen gesellschaftliche Debatten an. Die Bandbreite reicht von zeitgeschichtlichen Stoffen wie 'Tannbach' oder 'Kudamm 59', bis hin zu 'Bad Banks', das vor dem Hintergrund der Bankenkrise spielt."

In einer zunehmend individualisierten Gesellschaft müsse das ZDF alle Generationen erreichen. Außergewöhnliche fiktionale Erzählformen seien dafür ein gutes Mittel.

Zugleich werde die ZDFmediathek gestärkt und weiterentwickelt. Damit stelle sich der Sender, so Bellut, auch der Herausforderung durch die globalen Streaming-Dienste. Mit einer verlässlichen Qualität und Frequenz herausragender Event-Fiction könne man zudem kreative Produzenten, Autoren und Regisseure an den Sender binden. In Verbindung mit einer gezielten Nachwuchsarbeit, wie sie beispielhaft die Redaktion "Das kleine Fernsehspiel" leiste, stärke das die Wettbewerbsfähigkeit des ZDF, erklärte der Intendant.

In der Tradition erfolgreicher Serien und Mehrteiler wie "Unsere Mütter, unsere Väter", "Ku'damm 56" oder zuletzt "Bad Banks" zeigt das ZDF in den kommenden Monaten u.a. die Produktion "Parfum" für ZDFneo sowie "Die Protokollantin" mit Iris Berben und Moritz Bleibtreu. Darüber hinaus ist ein dreiteiliges Familienepos (Arbeitstitel: "Bella Germania") geplant, das einen Bogen von der Nachkriegszeit bis in die Gegenwart spannt. Unter der Regie von Matti Geschonnek wird der Gesellschaftsroman "Unterleuten" von Juli Zeh für das ZDF verfilmt. Die Serie "Eine Frau am Bauhaus" spielt in der Weimarer Zeit des Bauhauses und erzählt anhand von wahren Figuren und Begebenheiten von den kunst- und kulturhistorischen Erschütterungen jener Zeit. Ein ganz anderer historischer Umbruch ist Thema des Dreiteilers "The Wall“. Zum 30. Jahrestag des Mauerfalls entsteht ein Wirtschafts- und Politikdrama über drei Schwestern in der Wendezeit.

Bild: ZDF-Logo aus der Wikipedia

Kommentar schreiben

Probehalber öffnen wir wieder den Gästezugang für Kommentare. Wir werden sehen, wie lang es dauert. Da diese nicht automatisch publiziert werden, kann es eine Weile dauern, bis diese freigeschaltet werden

Please notice: If you are not a registered user, your comments have to de moderated. It may be last some time till it appears ...

- Bitte nehmt Rücksicht auf andere und kommentiert zum Thema und bleibt sachlich...
- Rassistische und diskriminierende Kommentare werden nicht zugelassen
- Kommentare werden begutachtet und dann - unverändert - frei geschaltet.


- Nur noch Administratoren [SuperUsern] ist es gestattet Kommentare zu editieren - bitte den Zusatz mit einem geeigneten Wort wie "Edit" kennzeichnen - oder zu löschen

- Wer Kommentare entfernt haben möchte, wende sich bitte via Kontaktformular oder Mail an den Administrator. Dann wird darüber entschieden.

Sicherheitscode
Aktualisieren

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren. Indem Sie "Akzeptieren" anklicken ohne Ihre Einstellungen zu verändern, geben Sie uns Ihre Einwilligung, Cookies zu verwenden.
Mehr Infos Ok