Leit(d)artikel KolumnenPhantastischesKrimi/ThrillerHistorischesWesternAbenteuer/ActionOff TopicInterviewsHintergründeMythen und WirklichkeitenFictionArchivRedaktionelles

Monstrula - Kelters Schauer-Shocker: Band 31 Mord in Hypnose

MonstrulaBand 31
Mord in Hypnose

Der Maharadscha von Bagaha belegt ein kostbares Juwel, das Auge der Göttin, mit einem Bann. Sollte seine Familie das Auge weggeben, folgen Unheil und Tod. Generationen später verlegt der amtierende Maharadscha von Bagaha zusammen mit seiner Frau seinen Wohnsitz nach London. Um Steuern und Zölle zu sparen macht er das Auge der Göttin zu einer Schenkung an den britischen Staat. Jack Callum und Harry Parker sollen ihn interviewen.


Monstrula Beim Anblick des Juwels befällt Callum ein Unbehagen. Lauert dort ein Fluch? Der Maharadscha glaubt nicht an solchen Unsinn. Als die Reporter nach dem Interview zusammen mit Sin Tao im Hotel essen, macht der Maharadscha Sin Tao an und kassiert eine Ohrfeige.

Bei der Eröffnung im Nationalmuseum begegnen die Reporter Inspektor Hobson von der Mordkommission, ihrem gelegentlichen Mitstreiter. Der ist privat da. Als der Maharadscha das Juwel offiziell den Briten übergibt, spürt der Geisterseher das Böse.

Kurz darauf wird der Maharadscha von dem Juwel geistig beeinflusst. Er stattet Sin Tao einen Besuch ab. Die ruft sofort ihren Freund an. Während Callum und Parker zu ihrer Wohnung eilen und im Stau stecken bleiben, überfällt den Geisterseher eine Ahnung von Gefahr. Er requiriert einen Streifenwagen.

Tatsächlich ist der Maharadscha gerade dabei, Sin Tao zu erwürgen. Der Maharadscha kann entkommen; Inspektor Hobson ist skeptisch, als Callum ihn über seine Visionen unterrichtet. Man sucht die Maharani auf, die sie über den Fluch aufklärt. Das Juwel soll seinen unrechtmäßigen Besitzer zu Untaten anstiften und danach die Lebenskraft aussaugen, wenn es in falsche Hände fällt.

Der besessene Maharadscha entführt Sin Tao. In der Zwischenzeit wird ein Ausstellungsbesucher vom Juwel beeinflusst und metzelt ein paar Leute nieder, bevor er sich in eine Mumie verwandelt. Callum verfolgt den Maharadscha und seine Freundin, die ins Hotel fahren. In seiner Suite kommt es zu einem Kampf. Wieder entkommt der Maharadscha, aber er bringt vorher noch seine Frau um. Die verwandelt sich in eine Mumie. Jetzt ist auch Hobson überzeugt. Er stellt zusätzliche Leute zur Bewachung des Juwels ab.

Einer der Beamten wird beeinflusst und meuchelt seine Familie. Währenddessen erhält Callum Besuch von der Tochter des ersten Museumsopfers. Sie will Aufklärung über den Tod des Vaters. Es handelt sich um das schöne Model Donna Barkley. Sin Tao reagiert mit heftiger Eifersucht auf sie. Donna lässt sich nicht abschütteln, nicht einmal, nachdem man sie mit an den Tatort des Polizisten mitnimmt, der sich nach dem Mord an Frau und Kind in eine Mumie verwandelt hat.

Callum überredet Hobson, das Juwel in einen Tresor zu schaffen, dessen Kombination er allein kennt. So soll es niemanden mehr beeinflussen können. Das geht schief, weil der Maharadscha das Juwel stiehlt. Die Fahndung auf den Maharadscha läuft auf Hochtouren, der den nächsten Polizisten umbringt. Er befiehlt dem Mann, vom Dach des Hotels zu springen, direkt Hobson vor die Füße.

Callum nimmt Donna mit zu sich nach Hause, wo sie ihn sofort anbaggert und abknutscht. Derart abgelenkt bemerkt Callum nicht, dass das Böse hier lauert. Das Juwel greift ihn an. Callum kann Donna noch wegschicken, bevor er vom Bösen überwältigt wird. Das Model ergreift die Flucht, ohne Hilfe zu holen.

Der zufällig eintreffende Whitey Dyson rettet Callum, indem er ihn aus seiner Trance und damit aus der Beeinflussung reißt. Und rettet ihn gleich noch einmal, weil der Maharadscha ebenfalls in der Wohnung lauert und Callum erstechen will. Der Maharadscha entkommt.

Callum folgt ihm, indem er geistig das Juwel ortet. Der Maharadscha begegnet einer Gang aus herumlungernden Jugendlichen und bringt ein paar um. Als Callum ihn kurz darauf stellt, verwandelt er sich in eine Mumie. Aber er kann den Helden noch den Hinweis geben, dass er das Juwel in der U-Bahn versteckt hat.

Sie finden es nicht, denn die überlebenden Jungen haben es sich genommen und sind jetzt besessen. Die Polizei fahndet nach ihnen und stöbert sie auf. Aber Donna verabschiedet sich nach der Erkenntnis, dass das alles zu viel für sie ist. Die drei Gangmitglieder bringen sich unter dem Einfluss des Juwels gegenseitig um; der letzte von ihnen verschwindet in der U-Bahn. Callum kämpft mit ihm. Dabei fällt das Juwel auf die Gleise und wird vom Zug pulverisiert, während der Junge zur Mumie wird. Der Fluch ist vorbei.

DIE MEINUNG
Im Kern ist das eine einfache Geschichte, aber wie alle einfachen Geschichten ist sie dank ihrer rasanten Erzählweise durchaus gelungen. Trotz der vielen Akteure ist das konzentriert erzählt, und nicht einmal die Nebenhandlung mit der schönen Donna, die sich so hemmungslos an unseren Jack heranmacht, fällt negativ auf. Wunderer ist hier in guter Form und führt dieses Intermezzo sogar zu einem rundem nachvollziehbaren Ende. Selbst der "zufällige" Auftritt vom alten Dyson, der mal wieder aus der Zeitung von Jacks Aktivitäten erfahren hat und gleich herbeieilt, ist so geschildert, dass es sich halbwegs organisch einfügt.

Das ist eine geradlinige Actiongeschichte mit viel Herumgerenne, deren relativ zufällige Auflösung in diesem Fall einmal hinhaut. Wenn man mal ehrlich ist, ist das vom Plot her letztlich auch nicht schlechter als eine durchschnittliche TV-Folge von Supernatural oder dergleichen.

Der einzige erwähnenswerte Kritikpunkt ist das sicherlich bewusst erfolgt Versäumnis des Autoren, seinem Maharadscha einen Namen zu geben. Das nervt in der ewigen Wiederholung und nimmt der Figur jede Tiefe.

Sicherlich kein thematisches Highlight der Serie, aber gut gemacht und kurzweilig.

CHINA GIRL
Obwohl Sin Tao so gut wie nebenan ist, verhindern nur die Dämonen, dass Jack seine geliebte Freundin mit dem Model betrügt. Das wird hier sehr rudimentär als innerer Konflikt Jacks verkauft, der bemerkenswert wenig Standfestigkeit zeigt, als ihm das Model an die Wäsche geht. Auch wenn es zugegebenermaßen einen runden Abschluss findet, hätte diese Nebenhandlung dann doch etwas mehr Raum gebraucht, um befriedigend zu funktionieren. Witzig ist immerhin, dass sowohl Jack als auch Sin Tao als sehr eifersüchtig dargestellt werden. Man wird sehen, ob der Autor in Zukunft noch etwas daraus macht.

DAS TITELBILD
Von der Komposition ist das Bild von Feindt nicht übel. Die bluttriefende Axt ist ein nettes Detail, aber der indische Tempel sieht irgendwie ziemlich chinesisch aus.

DIE MONSTRÖSE KONKURRENZ
In diesen Wochen erschienen unter anderem am Kiosk:

  • Dämonenkiller 61: In der Gewalt der Schneemenschen
    von Neal Davenport (Kurt Luif)
  • Der Lord 28: Das Monster von Sutton Hall
    von John Ball
  • Geister-Krimi 93: Die Jünger Satans
    von Andrew Hathaway (Richard Wunderer)
  • Geister-Western 18: El Lobo – Schrecken von Mexiko
    von Dan Ferguson (Günther Bajog)
  • Gespenster-Krimi 111: Das Zeichen der Angst
    von Frank DeLorca (Richard Wunderer)
  • Grusel-Western 17: Invasion der Skorpione
    von Dodge Messer
  • Professor Zamorra 36: Das Rätsel von Schloss Montagne
    von Robert Lamont (Traute Mahn)
  • Silber Grusel-Krimi 103: Und die Mumie umarmte ihn
    von Hexer Stanley (H.J.Müggenburg)
  • Vampir Horror-Roman 142: Die Menschenmonster
    von Al Frederic (Holger Friederich)

Zum 1. Artikel - Zur Übersicht

Kommentar schreiben

Probehalber öffnen wir wieder den Gästezugang für Kommentare. Wir werden sehen, wie lang es dauert. Da diese nicht automatisch publiziert werden, kann es eine Weile dauern, bis diese freigeschaltet werden

Please notice: If you are not a registered user, your comments have to de moderated. It may be last some time till it appears ...

- Bitte nehmt Rücksicht auf andere und kommentiert zum Thema und bleibt sachlich...
- Rassistische und diskriminierende Kommentare werden nicht zugelassen
- Kommentare werden begutachtet und dann - unverändert - frei geschaltet.


- Nur noch Administratoren [SuperUsern] ist es gestattet Kommentare zu editieren - bitte den Zusatz mit einem geeigneten Wort wie "Edit" kennzeichnen - oder zu löschen

- Wer Kommentare entfernt haben möchte, wende sich bitte via Kontaktformular oder Mail an den Administrator. Dann wird darüber entschieden.

Sicherheitscode
Aktualisieren

Leit(d)artikelKolumnenPhantastischesKrimi/ThrillerHistorischesWesternAbenteuer/ActionOff TopicInterviewsHintergründeMythen und WirklichkeitenFictionArchivRedaktionelles

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren. Indem Sie "Akzeptieren" anklicken ohne Ihre Einstellungen zu verändern, geben Sie uns Ihre Einwilligung, Cookies zu verwenden.