Leit(d)artikel KolumnenPhantastischesKrimi/ThrillerHistorischesWesternAbenteuer/ActionOff TopicInterviewsHintergründeMythen und WirklichkeitenFictionArchivRedaktionelles

Der Dämonenkiller - Ingo Kirchofs Lesereise - Der Griff aus dem Nichts

0Der Dämonenkiller - Ingo Kirchhofs Lesereise
Der Griff aus dem Nichts

Uwe Schnabel führt uns durch die Fakten rund um den Dämonenkiller … Er zeigt uns Exposés, stellt uns diesen oder jenen rund um diese einmalige Horrorserie vor. Was fehlt ist eine Würdigung der einzelnen Romane. Diese Aufgabe habe nun ich, Ingo Kirchhof, übernommen.

Folgt mir auf meiner Lesereise durch die Schöpfung von Ernst »Paul Wolf« Vlcek und Kurt Luif aka Neal Davenport …


Ingo Kirchofs LesereiseDer Griff aus dem Nichts
Vampir Horror Roman # 39 [Dämonenkiller 5] von Ernst Vlcek / Paul Wolf
Dorothy Malone, eine Schauspielerin die ihre besten Tage schon hinter sich hat, wittert den ganz großen Wurf. Der Produzent Jeff Parker wollte sie für seinen neusten Film. Leicht angeheitert wird sie von ihrem farbigen Chauffer nach Hause gefahren. Der Fahrer verschwindet in seinem Dienstbotenhaus und die Malone begibt sich ins angrenzende Anwesen. In ihrem Luxusbadezimmer entkleidet sie sich und betrachtet ihren nackten Körper wohlwollend in einer Spiegelwand. Denkt an ihrem neuen erfolgversprechenden Film, schminkt sich ab und geht, nackt wie sie ist, in ihr Schlafzimmer. Sie schaltet das Licht an und schreit furchtsam auf. Auf ihrem Bett erblickt sie ein abscheuliches Monster. Es ist ungefähr ein Meter groß und hat eine durchscheinende Haut wie eine Qualle. In diesem Fötusähnlichen Monstrum kann man Äderchen im Körper und das Gehirn im Schädel erkennen. Voller Schrecken weicht sie zurück und sieht wie das unheimliche Wesen auf sie zu kommt. In Panik verläßt Dorothy, unbekleidet wie sie ist das Haus. Draußen auf dem Grundstück kommt ihr der Chauffeur entgegen und gibt seinen Morgenmantel her. Sie verlangt das er ein Zimmer im Botenhaus für sie herrichtet und schaut nochmals zu ihrem Schlafzimmerfenster auf. Sie kann ganz deutlich den Schatten des Monstrums dort sehen.


Dorian Hunter fliegt nach Amerika um dort seinen Freund Jeff Parker zu treffen. Das hat seinen Grund. Dorian ist auf der Jagd nach seinen dämonischen Brüdern und hat in Erfahrung gebracht, das Dr. Robert Fuller - einer seiner Brüder - sich nahe der Filmmetropole in einer Schönheitsklinik aufhalten soll. Er ist, nachdem er schon dreien den Garaus gemacht hat, als nächster auf der Abschußliste. Gesagt, getan, nun ist Dorian in Beverly Hills. Abgeholt vom Flughafen wird er von einem nervigen Filmsternchen. Nun ist Dorian angekommen, nein dies ist nicht seine Welt, ein Prachtbau nach dem anderen. Hier ist Geld, sehr viel Geld. Er wird von Jeff Parker - einen Mann mit durchtrainierten Körper und gebräunten Jungengesicht Ende dreißig - herzlich empfangen. Der Jetsetter gibt Dorian zu verstehen das er wohl Infos über Fuller hat, aber das Dorian es sich erstmal gutgehen lassen soll. Die Mädels hier wären ganz verrückt nach seinem Gast aus England. Diese Show wollte Dorian seinem Freund aber gehörig vermaseln. Das nahm er sich jedenfalls vor. Auf einer anschließenden Party lernt Dorian Dorothy Malone kennen, stößt sie aber immer noch verärgert über Jeff, vor dem Kopf, sodass sie eingeschnappt abrauscht und Dorian in ruhe läßt. Im Gespräch mit Jeff erfährt Dorian das nach Fullers Abreise die gutgehende Schönheitspraxis geschlossen wurde. Also, doch nichts neues. Er erfährt einiges über Fuller, der nicht sonderlich beliebt war, von den anwesenden Gästen. Jeff teilt Dorian mit, das Lorna Blue - das Filmsternchen, welches Dorian vom Flughafen abholte - sich bei Fuller diversen Schönheits-OP's unterzogen hatte. Plötzlich gibt es ein Tumult. Draußen im Freien hatte die Malone einen hysterischen Anfall. Parker voller Sorge um sein Filmstar und die andere Gäste rennen nach draußen. Das Filmsternchen Lorna nimmt Dori-boy an der Hand und verschwindet mit ihm auf ein dunkles Zimmer. Sie nennt ihn andauernd Dori-boy. Dorian läßt sich das gefallen um an Informationen zu gelangen. Erstaunt stellt Hunter fest, das sie nicht vorhat ihn zu verführen. Sie versucht ihn mit enormen Körperkräften zu erdrücken. In seiner Not, um sich tastend, bekommt er einen schweren Gegenstand zu erfassen und schlägt damit solange auf Lorna ein bis sie zusammenbricht. Mit Schmerzen im Brustkorb bricht Dorian, das Zimmer verlassend, auf dem Flur zusammen.

Dorian erwacht. Er wurde zwischenzeitlich von einem Doktor verarztet. Ebenfalls Lorna. Auf Dorians Frage hin meinte Jeff das sie durchkommt. Nun redet Parker ein offenes Wort mit Hunter. Erst sein Privatjet mit zwei Toten und nun eine blutig niedergeschlagene Schauspielerin. Parker will wissen was mit Hunter los ist. Dorian erzählt Jeff nur soviel wie er verantworten kann, unter anderem das er für den Secret Service tätig sei und Fuller jagt. Jeff stellt Dorian einen Fahrer zur Verfügung. Und schon ist Dorian auf dem Weg zu Fullers Klinik. Nach dem Zwischenfall mit Lorna, ist sich Dorian sicher, das Fuller wieder da ist. Kaum Eingetroffen stehen sie später in der Empfangshalle Dr. Goddard gegenüber. Dieser Behauptet nichts von Fullers Aufenthaltsort zu wissen und ist nicht bereit weitere Fragen zu beantworten. Da half auch bestechung nicht. Dorian hatte es mit Geld versucht. Sie werden von Goddard zum Wagen gebracht und dieser öffnet mit schwungvoller Geste den Wagenverschlag. Dorian staunt nicht schlecht. Goddard der die körperliche Konstitution eines Toten hat, hält den Türgriff, losgelöst von der Karosserie, in der Hand. Dorian fährt mit Rudolpho, seinen Begleiter los und wären fast mit einer auf dem Grundstück heranrasenden schwarzen Limousine zusammengestoßen. Auf der Fahrt, Dorian fährt sehr riskant und schnell, wird sein Begleiter von zwei stark behaarten Armen am Hals gewürgt. Hunter wird durch Rudolphos röcheln darauf aufmerksam. Er schießt auf diese mordenen Arme und bremst scharf ab, aber alles nützt nichts. Dorian verliert die Gewalt über dem Wagen und dieser Rast auf einem Abgrund zu. Dorian schafft es aus dem Wagen zu springen. Rudolpho und die mordenen Arme haben weniger Glück. Beim Aufprall in der Schlucht geht der Wagen in Flammen auf. Dorian ist sich jetzt absolut sicher, da steckt sein dämonischer Bruder dahinter. Mit schmerzenden Gliedern erhebt sich Dorian und erblickt ein schwarzes Fahrzeug welches mit überhöhter Geschwindigkeit auf ihm zuhällt. Hunter rettet sich mit einem Sprung beiseite und schon ist der Wagen weg. Völlig erschöpft landet Dorian zu Fuß bei einer alten Holzbaracke. Er trifft auf den alten Ben Latimer, einen heruntergekommenen Maskenbildner, und wird von diesem in seinem alten Lieferwagen zu Jeff auf das Filmgelände gebracht. Dorian spannt Latimer ein, für ihn Informationen über Robert Fuller zu besorgen. Vor dem Aufnahmestudio sieht Dorian einen schwarzen Lincoln geparkt, es ist - da ist sich Hunter sicher - der selbe Wagen der ihm über den Haufen fahren wollte.

So sehr sich Dorothy Malone auch zierte, sie kam nicht um die angedachte Bettszene mit dem Gnomenhaften Roul Schwartz herum. Der Regiseur bestand darauf und sie wollte es schnell hinter sich bringen. Endlich war es soweit, die Kameras liefen. Sie lag mit dem Rücken auf dem Bett und rief voller Sehnsucht nach ihrem Filmpartner. Sie sieht an Roul vorbei nach oben. Die Decke der Halle war voll mit Gestänge für Kameras und Beleuchtung. Dort erblickt sie eine Gestalt in den Verstrebungen herumklettern. Es ist dieser abscheuliche Fötus. Angstvoll und verstört zeigt sie nach oben. Die Köpfe der Filmemacher wenden sich nach oben, aber da war nichts mehr zu sehen.

Dorian unterrichtet Parker von seinen Erlebnissen mit den Würgearmen und den Tod von Rudolpho. Ob er ihm nun glaubte konnte Dorian nicht erkennen. Parker wollte seinen Anwalt einschalten um Hunter vor dem Zugriff der Polizei zu schützen. Um Dorians Verletzungen zu richten wurde er in Doktor Hoppers Praxis untergebracht und bekam dort eine Beruhigungsspritze um ihn vernehmungsfähig zu machen. Er schlief sehr lange und erfuhr bei einer reichhaltigen Mahlzeit, das zwischenzeitlich ein FBI-Agent namens Morton da war. Er wollte Hunter zu einem Autounfall befragen. Nach dem essen, die Schwester die es aufgetragen hatte, war verschwunden, beobachtet Dorian durchs Fenster wie Dorothy Malone die Praxis von Hopper aufsucht. Heimlich beobachtet wurde sie dabei aus einem dem Haus gegenüberliegenden Gebüsch von dem verwachsenen Zwerg Roul Schwartz. Neugierig geworden verläßt Dorian sein Krankenzimmer und will wissen was hier vorgeht. Er belauscht den Doktor im Gespräch mit Dorothy. Schmunzelnd vernimmt Dorian das Hopper in Malone verliebt ist und sich ihre Warnung zu Herzen nehmen wird. Worum es sich bei der Warnung handelt kann er nicht erfahren. Kurz darauf geht das Telefon und Hopper verschwindet nachdem er sich Notizen gemacht hat. Nachdem die beiden das Haus verlassen haben macht sich Dorian über den Schreibblock her. Man konnte erkennen was geschrieben wurde, die Schrift hatte sich durchgedrückt. Er wollte sich bei den Carmelita-Sanatorium mit irgendwem treffen. Das wollte Hunter mit Hilfe von Parker unter allem Umständen verhindern. Jeff willigt ein und fragt ob er sich schon mit Lorna versöhnt habe, und das er diesmal nicht so stürmisch sein sollte. Dorian ist baff. Lorna wurde auch hier bei Doktor Hoppers aufgenommen. Er legt auf und dreht sich herum um sein Zimmer auszusuchen und erblickt Lorna in einem durchsichtigen Hauch von Nichts. Sie will sich wieder Dorian verführerisch nähern, aber der ist auf der Hut und zertrümmert ein Möbelstück auf ihren Schädel. Dies bringt ihm aber nicht sonderlich weiter. Während Dorian vor der Furie flieht, erblickt er die verrenkte Gestalt der Krankenschwester in einem Zimmer liegend. Lorna stellt Hunter in seinem Zimmer und will ihn aus ein Fenster schmeißen. Und das mit vollem Körpereinsatz. Dorian verschießt vier Kugeln bis sie endlich zusammenbricht. Schnell verläßt er die Klinik und wird von Roul und einem Fremden aufgefordert stehen zu bleiben. Sie wollen ihn mit Waffengewalt dazu bringen. Dorian wiederum flieht und besteigt ein Auto, aus welchen vor dem Grundstück ein Mann aussteigen möchte. Er schubst den Mann zurück und setzt sich hinzu. Den Fahrer zwingt er mit Waffengewalt loszufahren. Damit nicht der Umstände genug. Es ist der Anwalt von Jeff, den Dorian mit seinem Fahrer bedroht. Dorian läßt sich irgendwo absetzen und verlangt das sie mit dem Wagen weiterfahren sollen. Nun steht er zwischen den Fronten. Auf der einen Seite das FBI, auf der anderen Fuller und seine Superwesen. Dorian macht sich auf Dorothy Malone einen Besuch abzustatten, sie ist der Schlüssel zu allem.

Dorothy Malone war allein in ihrem großen Haus. Sie hatte ihrem Chauffeur freigegeben und hörte im Radio das nach Dorian Hunter, in Verbindung mit einem Doppelmord, gefahndet wird. Sie vernimmt ein Geräusch im Haus. Es ist Dorian Hunter der sich hereingeschlichen hat und nun Dorothy nach Fuller, sowie Hopper, befragt. Dorothy glaubt ihm nicht, sie hält Hunter für einen Mörder, und läßt sich schwerlich dann vom Gegenteil überzeugen. Hunter berichtet von seinem Erlebnissen in der Klinik und verrät ihr das er Fuller zur Strecke bringen will. Sie gibt ihm zu verstehen das sie darüber eine Nacht schlafen müsse und Dorian in ihrem Haus übernachten darf. Dorian will noch kurz Jeff telefonisch unterrichten und bemerkt wie ein kleines häßliches Wesen in Dorothys Schlafzimmer verschwindet. Dorian stürmt nach oben. Entgegen kommt ihm Dorothy mit einem blutigen Messer in der Hand. Sie gibt Dorian zu verstehen das sie nicht anders konnte. Und nun sprudelt alles nur so aus ihr herraus. Und so erfährt er das Dorothy mit Fuller verheiratet war und ein Kind von ihm erwartet hatte. Fuller und das zu erwartende Kind waren ihr aber unheimlich und sie wollte es abtreiben lassen. Nun kam Hopper ins Spiel. Er war der Arzt der die gewünschte Abtreibung durchführte. Kurz darauf verschwand Fuller nach Europa. Nach dem Dorothy sich alles von der Seele geredet hatte schlief sie ein. Für Dorian stand fest das Fuller sich in der Klinik aufhalten mußte. Er ruft Parker an um ihn Anweisungen zu geben und machte sich auf den Weg. Vor dem Haus trifft Dorian auf Mortimer mit seinem klapprigen Lieferwagen und macht mit ihm einen Deal aus. Mortimer soll ihn heimlich zur Klinik von Fuller bringen. Aber Dorian hat die Rechnung ohne Dorothy gemacht. Sie gesellt sich hinzu und gemeinsam werden sie von Mortimer, versteckt im Lieferwagen, durch manche Polizeisperre bis hin zum Sanatorium gebracht. Sie schleichen sich hinein und machen dort eine grausige Entdeckung. In einem Raum stehen viele Särge. Diese sind aufgefüllt mit Leichenteilen. Kurze Zeit später treffen sie auf Hopper. Auf einem Podest liegt sein Kopf, ganz ohne Körper, und spricht zu ihnen. Auf sein drängen hin will Dorian ihn von seinen Leiden erlösen. Er zielt auf den Kopf mit seiner Waffe und Dorothy wirft sich dazwischen. Hoppers Kopf fällt zu Boden und rollt auf Dorothy zu. Voller Panik verläßt sie den Raum und sperrt dabei Dorian aus. Nun hört er sie in Todesnot schreien. Er will ihr zu Hilfe eilen, kann aber die Tür nicht auf anhieb öffnen. Endlich ist er durch und läßt den um Tod winselnden Hopper-Kopf zurück und kann noch sehen wie Dorothy von schaurigen Gestalten fortgezogen wird. Eine Gestalt kann Dorian erledigen und folgt den anderen. Am Ende des Ganges gelangt er in einem dunklen unheimlichen sich bewegenden Raum. In diesem Sammelsurium aus lebenden Körperteilen trifft er auf Latimer. Und Latimer ist Fuller. Er hatte Dorian genarrt und alles geplant. Nun stehen Dorian und Fuller sich gegenüber und Dorian gelingt es die Schöpfung Fullers gegen ihn aufzuhetzen. Dieses riesige Körperkollektiv wendet sich gegen Fuller. Er hat die Kontrolle verloren und ruft seine Superwesen zu Hilfe. Es erscheint Goddard den Dorian mit einer Kugel zwischen seinen Augen stoppt. Umgehend flüchtet er aus diesem unheimlichen Raum und will schnellstens die Klinik verlassen. Als Hunter das Eingangsportal erreicht, hört er das Rattern von Maschinengewehren. Brennende Superwesen kommen ihm entgegen. Sie beachten Dorian gar nicht. Sie flüchten nur. Nun sieht er verkohlte Superwesen auf den Boden herumliegend und auf den Weg nach draußen welche brennend durch den Park laufen. Mehrere Explosionen ertönen. Männer mit Flammenwerfern bewaffnet brennen alles nieder. Soldaten stürmen die Klinik und jagen die Superwesen vor sich her. Dorian muß um sein Leben bangen, da die Soldaten auf alles was sich bewegt, schießen. Er schafft es fast vom Grundstück und wird von einem Soldaten gestellt. Im letzten Augenblick geht Roul Schwartz dazwischen und rettet Dorian. Im Gespräch mit Tim Morton erfährt Dorian einiges. So auch, das Morton sozusagen eine Ein-Mann-Spezialabteilung aus New York ist. Roul, ein ausgestoßener der schwarzen Familie, versorgt Morton mit Infos über Aktivitäten der Schwarzblütigen. Wegen Hunters Alleingang sah sich Tim Morton gezwungen, sofort loszuschlagen, und das Dämonennest auszuräuchern. Wie kaltblütig dabei Morton vorgeht verwundert selbst den harten Hunter.

Zum Schluss folgt Dorian gerne Tim Mortons Einladung, sein Gast zu sein und mit nach New York zu kommen. Er war überzeugt, daß sie beide von einem Gedankenaustausch profitieren und im Kampf gegen die schwarzen Mächte mit vereinten Kräften erfolgreicher sein würden.

Fazit
Wau ..., der knallte. Toller Roman von Ernst, mit ner Menge Speed. Das hätte ich gerne verfilmt gesehen.

Hier tritt Jeff Parker erstmals in Erscheinung und wird als jugendlicher, partysüchtiger Playboy dargestellt. Ein wenig unglaubwürdig ist sein verhalten Dorian gegenüber schon, tut der Handlung aber keinen Abbruch.

Tim Morton auf der anderen Seite wird hier erstmals sehr kaltblütig und gnadenlos vorgehend gezeigt. Dabei wird es selbst den groben Hunter ganz anders. Schon der Gedanke daran, das Morton nicht zurückschreckt alles niederschießen zu lassen was sich bewegt, ist schon echt starker Tobak. Das hat den Charme von Carpenters "Vampiren".

In den 80igern war Carpenter der Regisseur für Horror-Filme schlechthin. "Das Ding aus einer anderen Welt" und "The Fog" wird wohl so ziemlich jeden geläufig sein. Sein "Halloween" ist ja der Horror-Klassiker schlechthin. Jeder neue Film von Carpenter war für mich früher ein must have für den guten alten Videorekorder.

Genial war auch der Dreh mit Lorna. Als Dorian in freudiger Erwartung - seine Ermittlungstätigkeit als "Dämonenkiller" auszuüben - glaubt, die kleine Lorna wolle ihn mal genüßlich nebenher vernaschen, und er doch nicht vernascht wird und dabei gehörig auf die Schnauze fällt. Einfach geil laughing

Naja, ich sehe es spaßig, aber dieser Roman stellt auf der steil nach oben gehenden DK-Fieberkurve ein weiteres Highlight dar. Dorian wird immer noch nicht als der glänzende strahlende Saubermann dargestellt und das tut dieser Serie verdammt gut. Hunter macht Fehler und steckt verdammt viel dafür ein. Die Rolle von Roul war auch sehr irreführend und erst zum Schluß klar. Alles in allem eine runde Sache, wie schon Eingangs erwähnt, ein kurzweiliger spannender Roman.

Eine Schlußnotiz
Der gute Ernst nahm es schon sehr früh ernst mit dem recycling. Dr. Goddard hatte hier nicht seinen letzten Auftritt! Wo haben wir den guten Doktor noch auftauchen sehen, jedenfalls den Namen nach ....????

Kommentare  

#1 Estrangain 2015-01-05 11:24
... im Hexenhammer!
Zitieren
#2 Schnabel 2015-01-05 13:28
zitiere Estrangain:
... im Hexenhammer!

Da tippte ich eher auf Dr. Goddard aus DK-Nr. 36, was findet sich über ihm in mein DK-Lexikon:
GODDARD, DR. LEONARD:
Er war ein Diener des Dämon Asmagon und Leiter einer Schönheitsfarm auf einer Orkney-Inseln, wo alte reiche Leute auf magische Weise wieder jung wurden, und die Spender ihrer Jugendlichkeit immer älter. Er war ein Zwerg, knapp 1 Meter groß. Goddard starb durch seine eigene, durch Coco Zamis veränderte Beschwörung, indem die Altenjungen-Spender wieder jung wurden und der Arzt und seine Anhänger wurden alt und zu Staub zerfielen. (DK 36)
Zitieren
#3 Ingo Kirchhof 2015-01-05 13:28
@ Estrangain

... habe nicht so schnell mit einer Auflösung gerechnet ;-)
Zitieren
#4 Ingo Kirchhof 2015-01-05 13:35
@ Uwe Schnabel

... naaah, der ist mir entgangen, hab soeben mal nachgeschaut. Du trägst nicht umsonst den Status; lebendes Dämonenkiller-Lexika. Manno, das relativiert einiges. Ernst nahm sein recycling ernster als ich annahm. Soll nur spaß sein, bitte nicht zu ernst nehmen. Manno wieder "ernst" drin ;-)
Zitieren
#5 Schnabel 2015-01-05 14:02
zitiere Ingo Kirchhof:
Ernst nahm sein recycling ernster als ich annahm.


Ernst Vlcek hat öfters Namen doppelt benutzt: Ich denke da z. B. an Abi Flindt und Benjamin Flindt, der Chemieprofessor (aus DK 008) und Sandra Thornton (Cocos Hexenlehrerin) und Sue Thornton ( aus DK 124)
Zitieren

Kommentar schreiben

Probehalber öffnen wir wieder den Gästezugang für Kommentare. Wir werden sehen, wie lang es dauert. Da diese nicht automatisch publiziert werden, kann es eine Weile dauern, bis diese freigeschaltet werden

Please notice: If you are not a registered user, your comments have to de moderated. It may be last some time till it appears ...

- Bitte nehmt Rücksicht auf andere und kommentiert zum Thema und bleibt sachlich...
- Rassistische und diskriminierende Kommentare werden nicht zugelassen
- Kommentare werden begutachtet und dann - unverändert - frei geschaltet.


- Nur noch Administratoren [SuperUsern] ist es gestattet Kommentare zu editieren - bitte den Zusatz mit einem geeigneten Wort wie "Edit" kennzeichnen - oder zu löschen

- Wer Kommentare entfernt haben möchte, wende sich bitte via Kontaktformular oder Mail an den Administrator. Dann wird darüber entschieden.

Sicherheitscode
Aktualisieren

Leit(d)artikelKolumnenPhantastischesKrimi/ThrillerHistorischesWesternAbenteuer/ActionOff TopicInterviewsHintergründeMythen und WirklichkeitenFictionArchivRedaktionelles

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren. Indem Sie "Akzeptieren" anklicken ohne Ihre Einstellungen zu verändern, geben Sie uns Ihre Einwilligung, Cookies zu verwenden.
Mehr Infos Ok