Leit(d)artikel KolumnenPhantastischesKrimi/ThrillerHistorischesWesternAbenteuer/ActionOff TopicInterviewsHintergründeMythen und WirklichkeitenFictionArchivRedaktionelles

Marcel's Zamorra-Lesereise: Gefangen im Horror-Haus

Marcels Gefangen im Horror-Haus

Ein telefonischer Hilferuf von Lee Horvath erreicht den Professor. Er soll schnell nach London, und sich einen Namen merken: Doug Langton.

Zamorra berichtet Nicole davon und will alleine nach London. Aber Nicole beschließt mitzukommen. Sie geht packen. Zamorra wird schwindelig und ... findet sich in einer anderen Umgebung wieder. Und hinter ihm steht jemand, den er kennt.

Gefangen im Horror-HausLee geht zu Dougs Büro. Doch niemand ist dort. Niemand? Doch, jemand ist dort. Ein Dämon. Belial! Später kommt Lee zu sich. Was bedeutet "Belial"? Woher kennt er den Namen? Er muss zum Anwesen Dougs. Aber die Hölle versucht ihn aufzuhalten, wenngleich sie ihn direkt nicht angreifen kann. Aber indirekt ...

Verfolger erschießen ihn. Scheinbar ... denn er überlebt und macht sich auf den Weg zu Dougs Haus. Einst eine herrschaftliche Villa, nun ein Hort des Grauens. Und er ist nicht alleine dort. Ein Fremder. Er warnt Lee das Haus zu betreten, da es verflucht sei. Und will in das Haus eindringen, ohne auf Zamorra zu warten.

Gor! Er hat Zamorra zu sich geholt. Zartas hat erneut Probleme. Doch auch auf der Erde soll es Probleme geben. Zamorra ahnt wo: in London. Die beiden begeben sich zur Höhle der Magie. Dort jedoch ... ist alles anderes. Eine Art "Vision" von London, erkennt Zamorra. Aus den Nebeln schält sich ein Gebäude heraus.

"HL-London-Trust-Company". Und die Chefetage ist von undurchsichtigen Nebelschwaden umhüllt. Gor ahnt, dass sie beide nach London müssen.

Nicole ist besorgt, als Raffael eintritt und sie ihn zunächst für Zamorra hält und auf die Reise anspricht. Raffael meint aber, dass er von nichts wüsse. Die beiden ahnen schlimmes ...

Gor vollzieht ein magisches Ritual und beide finden sich in London wieder. Gor ist zudem wie ein Mensch der Gegenwart gekleidet. Und er scheint sich bestens über diese Zeit informiert zu haben und schlägt vor ein Taxi zum Zielort zu nehmen. Doch zuvor tätigt er in einer Telefonzelle einen Anruf und muss Nicole erklären wo er ist. Dann nähert sich ein Taxi und ...will Gor und Zamorra überfahren. Die Türen des Wagens öffnen sich.

Angreifer mit Maschinenpistolen. Gor wirft kurzerhand die Telefonzelle nach den zwei Mördern. Gor und Zamorra können nun weiter. Doch zuvor befragen sie einen der Angreifer. Der Auftrag zum Mord kam von HL-London. Und wenn Doug Langton pfeift, haben alle zu tanzen - sie haben keine Wahl. Aber Zamorra vermutet, dass auch dieser Doug nur eine Schachfigur, des wahren Feindes, sein muss. Indies ist Lee weiter auf der Flucht. Doch er gerät in das Grauen.

Denn er findet sich vor Doug wieder, der inzwischen ein Monster ist. Dieser verhöhnt ihn, dass er 5 Jahre zu spät kommt, denn so lange ist er bereits tot. Lee versucht vor ihm zu fliehen, doch vergebens. Die Falle hat zugeschnappt, für ihn und Doug. Denn Doug bezeichnet sich als "Verdammt". Verdammt in alle Ewigkeit zu leiden. Kann Zamorra helfen, der endlich vor Ort ist? Gor will das Haus einfach stürmen. Zamorras folgt ihm. Doch er gerät in eine Falle.

Unsichtbare Mächte greifen den Mann der Urzeit an, doch dank Zamorra wird diese Gefahr bestanden. Doch dies kostet ihn viel Kraft und er wird ohnmächtig. Gor nimmt Zamorra an sich und geht mit ihm zum Haus.

Lee und Doug sitzen sich gegenüber. Einst waren sie Freunde, bis sie die gleiche Frau liebten. Doug tötete Helen kurzerhand, als er hinter die Affäre kam. Und Doug ist sich sicher, dass Belial die beiden Fremden im Haus töten wird. Lee hingegen sieht es anders: die Beiden werden siegen.

Zamorra kommt zu sich und ist wieder bei Kräften. Er versucht Anhaltspunkte zu finden, was vor sich geht. Doch scheint es nichts zu geben, das weiterhelfen kann. Es kommt zu einem magischen Angriff, dem Beide entgehen. Endlich kann Lee den Professor sprechen. Gor ist überrascht. Der andere Mann ist ein Zartaner! Lee jedoch weiß nicht, was Gor meint. Doch da meldet sich auch Doug. Er erklärt, dass er ein Gefangener von Belial sei - den er einst beschworen habe.

Gor liest indes die Gedanken Lees und erkennt, dass dieser, ohne es selbst zu wissen, ein Magier ist. Im Urwald lernte er einst eine besondere Magie, durch die er von Gor für einen Zartaner gehalten wurde, es aber nicht ist.

Unterdessen greift Belial Zamorra an. Er hat einst Doug zum Untoten gemacht und verflucht für immer in diesem Haus zu bleiben. Belial bringt Zamorra an den Rand des Todes, doch Doug hat genug. Er will frei sein und rettet den Professor! Und will endlich sterben. Zamorra erweist ihm diesen Gefallen und erlöst ihn. Dadurch wird Belial in die Hölle gesogen ...

Nun ja ...

Die Fortsetzung um das Zartas-Thema war nur noch mäßig interessant. Viel passiert nicht, spannend ist das ganze ebenfalls nicht.

Und Belial? Ist es der Belial, der heute noch in der Serie vertreten ist, oder ein anderer Dämon gleichen Namens? Zudem scheibt der Autor etwas gegen Nicole zu haben.

Zwei Romane von ihm in Folge und beide Male erfindet er für sie eine Ausrede, um sie kaum zu verwenden.

Das Cover hat sage und schreibe nichts mit dem Roman zu tun. Denn die einzige Frau die im Roman ermordet wird, ist Dougs Frau. Nur: er ist zum Tatzeitpunkt, als er sie erschießt ein Mensch. Zudem wird Nicole erwähnt.

Sonst keine Frau. Ein Skelett spielt ebenfalls nicht mit. Und auch sonst überzeugt das Cover nicht. Es ist eher komisch, als unheimlich.

Gefangen im Horror-Haus
Professor Zamorra 155
von Robert Lamont (= W.A. Hary
)
6. Mai 1980
Bastei Ver
lag 

Kommentar schreiben

Probehalber öffnen wir wieder den Gästezugang für Kommentare. Wir werden sehen, wie lang es dauert. Da diese nicht automatisch publiziert werden, kann es eine Weile dauern, bis diese freigeschaltet werden

Please notice: If you are not a registered user, your comments have to de moderated. It may be last some time till it appears ...

- Bitte nehmt Rücksicht auf andere und kommentiert zum Thema und bleibt sachlich...
- Rassistische und diskriminierende Kommentare werden nicht zugelassen
- Kommentare werden begutachtet und dann - unverändert - frei geschaltet.


- Nur noch Administratoren [SuperUsern] ist es gestattet Kommentare zu editieren - bitte den Zusatz mit einem geeigneten Wort wie "Edit" kennzeichnen - oder zu löschen

- Wer Kommentare entfernt haben möchte, wende sich bitte via Kontaktformular oder Mail an den Administrator. Dann wird darüber entschieden.

Sicherheitscode
Aktualisieren

Leit(d)artikelKolumnenPhantastischesKrimi/ThrillerHistorischesWesternAbenteuer/ActionOff TopicInterviewsHintergründeMythen und WirklichkeitenFictionArchivRedaktionelles

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren. Indem Sie "Akzeptieren" anklicken ohne Ihre Einstellungen zu verändern, geben Sie uns Ihre Einwilligung, Cookies zu verwenden.
Mehr Infos Ok