Leit(d)artikel KolumnenPhantastischesKrimi/ThrillerHistorischesWesternAbenteuer/ActionOff TopicInterviewsHintergründeMythen und WirklichkeitenFictionArchivRedaktionelles

Marcel's Zamorra-Lesereise: Der Teufelsdiener

Marcels Der Teufelsdiener

In Kassel-Wilhelmshöhe findet ein Ereignis statt – 6 Leichtathleten wollen von dort nach Hannoversch Münden – und zurück – eine Sänfte tragen, innerhalb von maximal 25 Stunden um so den Weltrekord aufzustellen.

Anwesend sind unter anderem Zamorra und ein Bekannter von ihm, Rolf Michael.

Der Start gelingt. Doch nun warten knapp 125 Kilometer auf die Träger.

Der TeufelsdienerDamals:

Einer der Sänftenträger kommt ins Straucheln, was dessen Herr nicht dudelt und ihn bestraft. Der verbleibende Träger muss nun alleine die Sänfte tragen. Der Magier der dank seines Herrn ohnmächtig wurde kommt zu sich, als sie dessen Villa erreichen. Er wird in den Kerker geworfen – was außer ihm keiner weiß: sein Herr dient der Hölle. Er denkt zurück an den Tag als alles begann …

Einst hatten sie beide einen Pakt mit dem Teufel  geschlossen. Doch natürlich hatte Asmodis falsch gespielt und den Pakt ohne Skrupel zu seinen Gunsten ausgelegt. Natürlich nimmt Asmodis ihm nun die Kräfte, wodurch er wieder ein normaler Mensch ist.

Nicole bleibt nicht bei den Anderen. Sie sieht sich lieber die Gegend an. Mit einem Mal spürt sie etwas!

Thomasius denkt nach. Sein Vertrag hatte eine harmlos wirkende Klausel enthalten. Er wäre so lange ein Magier, wie er JEDE Aufgabe erfüllen würde. Und nun war er beim Tragen der gräflichen Sänfte gescheitert, so wie der Graf es geplant hatte. Dann öffnen die Soldaten des Grafen seine Zellentüre. Sein Gegenspieler will ihn sehen.

Nicole sieht sich um. Es ist niemand zu sehen, doch sie spürt die Gefahr genau. Daher geht sie in eine Botique.

Der Graf lässt vor seinen Leuten eine Blutprobe vollziehen. Er lässt sich, anschließend den Magier verletzten. Sein Blut ist rot. Das des Magiers – schwarz!

Ein Kleid weckt Nicoles Interesse, doch sie spürt immer noch etwas. Sie kauft das Kleid. Dann tätigt sie einen Anruf.

Der Magier verflucht die Gegend, auf dass nie wieder eine Sänfte hier getragen werden soll und verflucht auch den Grafen, der ihn zum Tode durch enthaupten verurteilt.

Johannes, den Nicole angerufen hat, kommt und holt Nicole ab. Auch Erik ist dabei. Sie hatten sich einst im Fall Mho-Lin-Oor kennengelernt. Schnell sind sie bei Zamorra, der mit anderen den Trägern folgt – was immerhin ein Großereignis ist. Und Zamorra ahnt sofort, dass es Ärger gibt.

Thomasius ist kopflos und damit tot. Oder auch nicht. Denn seine Seele lebt weiterhin und er erkennt, dass im gleichen Moment wie er, auch der Graf starb. Sein Fluch wurde erhört. Asmodis erscheint und ist zufrieden, denn der Magier soll sich selbst um seinen Fluch kümmern, wozu er nun eine Ewigkeit lang Zeit habe. Nach und nach wird der Magier wahnsinnig und kann letztendlich nur noch an eines denken: den Fluch.

Nicole sagt Zamorra, dass sie ein ungutes Gefühl hat, es aber nicht näher erklären kann. Scheinbar hat es aber mit der Sänfte zu tun. Dann scheint etwas nach dem Lautsprecher zu greifen, durch den Zamorra allen Leuten immer wieder etwas zum Rekordversuch sagt. Doch der Unbekannte spürt, dass Zamorra ihn spürt und zieht sich zurück.
Aber was wollte er? Auch Nicole hat das fremde Bewusstsein gespürt.
Was beide nicht ahnen: Thomasius hat erkannt, dass Zamorra ihm eine Falle stellen will. Dann wartet er ab und in einem Moment der Unaufmerksamkeit kommt Nicole endlich wieder zu ihrem Lieblingshobby: sie wird entführt.

Zamorra findet einen guten Platz für die geplante Falle – er bereitet sie mit dem Amulett vor. Doch er erhält eine telepatische Botschaft von Thomasius. Doch natürlich will Zamorra nicht aufgeben. Er informiert die Anderen. Wo könnte Nicole sein? Er lässt sich von Erik und Johannes zum Ort der Entführung bringen – wo er sich in die Teleportation des Entführers „einhaken“ kann. Er landet bei Nicole. Und schnell sind beide zurück. Doch dadurch vernimmt der Magier Nicoles Gedanken – wie konnte sie entkommen? Er kann Erik unter seine Kontrolle bringen und befiehlt den Angriff auf Zamorra. Erik gehorcht und kann seinem Freund das Amulett entreißen!

Das Amulett jedoch greift an und vertreibt Thomasius. Doch er greift erneut an – die Sänfte soll seinem Fluch zum Opfer fallen. Doch Zamorra ist vor Ort und kann den Magier nun vernichten.

Interessant: der Weltrekord im Sänftetragen existiert. Damals wurde er am 17/18 Mai 80 aufgestellt – über eine Strecke von 135 Kilometern.

Der Roman war ganz okay, aber alles in einem ein gewöhnlicher „Fall der Woche“. Das Titelbild passt nur bedingt zum Roman, und es ist kein Hingucker.

Der Teufelsdiener
Professor Zamorra 174
von Robert Lamont (= W.K. Giesa
)
27. Januar. 1981
Bastei Ver
lag 

Kommentar schreiben

Probehalber öffnen wir wieder den Gästezugang für Kommentare. Wir werden sehen, wie lang es dauert. Da diese nicht automatisch publiziert werden, kann es eine Weile dauern, bis diese freigeschaltet werden

Please notice: If you are not a registered user, your comments have to de moderated. It may be last some time till it appears ...

- Bitte nehmt Rücksicht auf andere und kommentiert zum Thema und bleibt sachlich...
- Rassistische und diskriminierende Kommentare werden nicht zugelassen
- Kommentare werden begutachtet und dann - unverändert - frei geschaltet.


- Nur noch Administratoren [SuperUsern] ist es gestattet Kommentare zu editieren - bitte den Zusatz mit einem geeigneten Wort wie "Edit" kennzeichnen - oder zu löschen

- Wer Kommentare entfernt haben möchte, wende sich bitte via Kontaktformular oder Mail an den Administrator. Dann wird darüber entschieden.

Sicherheitscode
Aktualisieren

Leit(d)artikelKolumnenPhantastischesKrimi/ThrillerHistorischesWesternAbenteuer/ActionOff TopicInterviewsHintergründeMythen und WirklichkeitenFictionArchivRedaktionelles

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren. Indem Sie "Akzeptieren" anklicken ohne Ihre Einstellungen zu verändern, geben Sie uns Ihre Einwilligung, Cookies zu verwenden.