Leit(d)artikel KolumnenPhantastischesKrimi/ThrillerHistorischesWesternAbenteuer/ActionOff TopicInterviewsHintergründeMythen und WirklichkeitenFictionArchivRedaktionelles

... Alisha Bionda über "Fenster der Seele"

1... Alisha Bionda ...
... über „Fenster der Seele“

Sie ist Autorin, Herausgeberin, Journalistin, Rezensentin, Redakteurin. Eines ihrer vielen Projekte ist "Fenster der Seele", eine Anthologie, die im Lerato-Verlag Ende Oktober 2007 erscheint. Die Anthologie wird von Alisha Bionda und Frank W. Haubold herausgegeben. „Fenster der Seele“ ist eine Sammlung mit phantastischen Katzengeschichten die einen guten Zweck erfüllen soll, da sie mit jedem verkauften Exemplar Katzen in Not e. V. Bonn unterstützt.


Jede Story dieser Kurzgeschichtensammlung wurde wunderschön von Pat(rick) Hachfeld illustriert. Die Anthologie kann ab jetzt vorbestellt werden. Wer also schon nach einem schönen Weihnachtsgeschenk Ausschau hält und gleichzeitig die Stubentiger unterstützen möchte, hat hier die Gelegenheit.

Nähere Infos findet man auf meinem im April mit einem Team ins Leben gerufenen Literaturportal LITERRA   oder der Verlagsseite

Alisha Bionda wurde in Düsseldorf geboren und lebt seit einigen Jahren auf Mallorca. Die Autorin beendet ihren Tagesablauf mit ihrer afghanischen Windhündin Jamila nachts am Meer. Besonders die kleinen, einsamen Buchten und die Ruhe des Gebirges – in der Nähe des Künstlerortes Deia – haben es ihr angetan. Dort findet sie die Muße und Stille, die sie benötigt, weil einer ihrer Grundwesenszüge die zeitweilige Abgrenzung ist.

Illu

Alisha Bionda ist die Herausgeberin der Literaturzeitschrift HEADLINE (eingestellt) und einiger Anthologien. Außerdem kann sie zahlreiche Veröffentlichungen in Literaturzeitschriften und Anthologien im In- und Ausland vorweisen.

Ihre ersten Einzeltitel sind im Ueberreuter-Verlag in der von Wolfgang Hohlbein ins Leben gerufenen Edition Märchenmond erschienen. Es folgten und folgen weitere.

Im Jahre 2005 startete ihre Vampirserie WOLFGANG HOHLBEINS SCHATTENCHRONIK, rund um die Vampirin Dilara, unter der Herausgabe von Wolfgang Hohlbein im BLITZ-Verlag. Ersten Atem hauchte der Serie an ihrer Seite der Dark Fantasy Autor Marc-Alastor E.-E. ein, der auch Band 3 der Serie – DIE KINDER DER FÜNFTEN SONNE – bestritt. Ab Band 4 führte Alisha Bionda die Serie mit Jörg Kleudgen weiter, die im Dezember mit Band 11 im BLITZ-Verlag endet, was aber nicht bedeutet, dass die Serie mit den Ur-Charakteren nicht weitergeführt werden soll.

Alisha Bionda hat unter anderem Literaturgeschichte, Stilkunde, Romantechnik, Romanformen, Dramaturgie des Theaters, des Films, des Hör- und Fernsehspiels, lyrische Ausdrucksformen, Sachprosa und Journalismus studiert.
Website: www.alisha-bionda.net

LITERRA – Die Welt der Literatur: www.literra.info  (das von Alisha Bionda, Michael Beyeler und Florian Hilleberg gegründete Literaturportal)

IllusZauberspiegel: Du warst als Co-Herausgeberin und Autorin der Titelgeschichte an der Anthologie "Fenster der Seele" beteiligt. Wie wurden die Geschichten ausgewählt? Sind alle der Beiträge Erstveröffentlichungen bzw. speziell für diese Anthologie geschrieben?
Alisha Bionda: Ich kam als "Quereinsteigerin" zu dieser Anthologie, die Frank W. Haubold mit einer anderen Mit-Hrsg. gestartet hatte, was aber wohl dann stagnierte. Frank bat mich, darüber nachzudenken, ob ich mich nicht an der Herausgabe beteiligen wolle. Da ich jahrelang selbst Katzenbesitzerin war, reizte mich dieses Projekt und ich sagte zu. Daraufhin prüfte ich die aufgenommenen Beiträge und schlug vor, das Konzept etwas umzustellen und auch teilweise neue namhafte Autoren wie Christoph Marzi, Nina Blazon, Barbara Büchner, Heide S. Göttner, um nur einige zu nennen, aufzunehmen – AutorInnen, die sich meinem "Ruf" gottlob nicht verschlossen haben und ihm folgten, denn Frank und ich beschlossen, mit dem Projekt eine Katzen-Hilfsorganisation zu unterstützen.
Was die Kurzgeschichten angeht, so wurden sie für diese Anthologie geschrieben und liebevoll von Pat Hachfeld illustriert. Wir alle haben unser Bestes gegeben und hoffen, es kommt recht viel für die notleidenden Stubentiger herum.
Dieser Band ist wirklich ein sehr schönes Weihnachtsgeschenk - und man erfüllt noch einen guten Zweck.

Zauberspiegel: Ein Teil der Einnahmen kommt dem Bonner Verein "Katzen in Not" zu. Wer ist auf diese Idee gekommen?
Alisha Bionda: Es war zwar meine Idee, aber Frank war sofort davon angetan und hat die Idee unterstützt. Von daher sehe ich es als unsere gemeinsame an. Bei Teamarbeiten - auch dieser Art – empfinde ich solche Dinge immer als "gemeinsam" und es ist nicht wesentlich wer den Anstoß gab, denn hier war es so, dass ich zwar die Grundidee hatte, Frank aber u.a. die Orga vorschlug, für die wir uns letztlich entschieden haben.

Zauberspiegel: Wie können in unserer zivilisierten, wohlhabenden Gesellschaft Katzen überhaupt noch in Not geraten?
Alisha Bionda: Ich nenne nur zwei Beispiele: zu Ferienzeiten, wenn Tiere, auch Katzen, einfach in die "Natur" gesetzt werden oder wenn nach Weihnachten die possierlichen kleinen Geschenke auf vier Pfoten wachsen, die Freude schnell verlustig ist und die Tiere "aussortiert" werden.

Zauberspiegel: Was tut der Verein?
Alisha Bionda: Darüber kann sich jeder Interessierte besser auf deren Website informieren:
http://www.katzen-in-not.de

Zauberspiegel: War es schwer Autoren wie Wolfgang S. Fienhold zu gewinnen?
Alisha Bionda: Nein, überhaupt nicht.... alle haben sich gerne an dem Projekte beteiligt, was mich sehr freut.

Zauberspiegel: Was bedeuten für Dich persönlich Katzen?
Alisha Bionda: Als ich noch in Deutschland lebte und einen Beruf außer Haus hatte und keinen Hund halten konnte, wuselten einige Stubentiger in meinem Haus herum. Insoweit verspüre ich eine gewisse Faszination für diese Geschöpfe. Aber ich bin, - das weiß ich aber erst seit 1999, als ich auf die Insel zog und mir vorher mein schwarze Afghanenhündin zulegte - wohl doch eher ein Hundemensch. ABER ich bin ein Tiernarr schlechthin. Es gibt für mich da keine Unterteilung: diese Gattung liegt mir, diese nicht.

IlluZauberspiegel: Haben auch die anderen Autoren ihre "persönliche" Katzengeschichte?
Alisha Bionda: Hehe...das glaube ich bestimmt... aber das könnten sie sicher besser erzählen. Warum machst Du nicht eine "Fenster der Seele"- Interviewserie und sprichst mit jedem, der an der Antho beteiligt war...das wäre doch für die Leser einmal interessant. Auch zu erfahren, wie ist jeder Autor zu der Antho gekommen, welche Beziehung hat dieser zu Katzen, aber auch einmal hinter die Kulissen zu blicken: wie ist jeder mit der Zusammenarbeit zufrieden etc pp...
Zauberspiegel: Das könnte eine Idee sein, der man sich nach der Buchmesse widmen könnte.

Zauberspiegel: Danke für die Zeit
Alisha Bionda: Ich habe zu danken... wann immer es Fragen zu der Anthologie, aber auch zu meinen anderen Projekten (es kommt ja z.B. ebenfalls im Lerato-Verlag im März eine SF-Anthologie heraus, die ich herausgebe...und es sind ja derzeit auch einige andere von mir auf dem Markt) gibt: ich bin (fast) täglich per mail zu erreichen!
Zauberspiegel: Das ist gut möglich, dass wir zu Deinen weiteren Projekten, weitere Fragen haben.

Das Foto von Alisha Bionda wurde bearbeitet von Crossvalley Smith,( http://www.crossvalley-design.de )
Die Illustrationen stammen von Pat Hachfeld ( www.dunkelkunst.de )

Info:
FENSTER DER SEELE, Hrsg. Alisha Bionda & Frank W. Haubold, Lerato-Verlag, Anthologie mit phantastischen Katzengeschichten, Taschenbuch, 200 Seiten - 9.95 €, ISBN: 978393888260
Alle Beiträge wurden von Pat(rick) Hachfeld (www.dunkelkunst.de) illustriert. Somit ist die Anthologie ein schönes Weihnachtsgeschenk und erfüllt einen guten Zweck: Sie unterstützt mit jedem verkauften Exemplar KATZEN IN NOT e.V., BONN
Bestellungen:http://www.lerato-verlag.de

Kommentar schreiben

Probehalber öffnen wir wieder den Gästezugang für Kommentare. Wir werden sehen, wie lang es dauert. Da diese nicht automatisch publiziert werden, kann es eine Weile dauern, bis diese freigeschaltet werden

Please notice: If you are not a registered user, your comments have to de moderated. It may be last some time till it appears ...

- Bitte nehmt Rücksicht auf andere und kommentiert zum Thema und bleibt sachlich...
- Rassistische und diskriminierende Kommentare werden nicht zugelassen
- Kommentare werden begutachtet und dann - unverändert - frei geschaltet.


- Nur noch Administratoren [SuperUsern] ist es gestattet Kommentare zu editieren - bitte den Zusatz mit einem geeigneten Wort wie "Edit" kennzeichnen - oder zu löschen

- Wer Kommentare entfernt haben möchte, wende sich bitte via Kontaktformular oder Mail an den Administrator. Dann wird darüber entschieden.

Sicherheitscode
Aktualisieren

Leit(d)artikelKolumnenPhantastischesKrimi/ThrillerHistorischesWesternAbenteuer/ActionOff TopicInterviewsHintergründeMythen und WirklichkeitenFictionArchivRedaktionelles

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren. Indem Sie "Akzeptieren" anklicken ohne Ihre Einstellungen zu verändern, geben Sie uns Ihre Einwilligung, Cookies zu verwenden.