Das Erste / „Der Donnerstagskrimi" im Ersten: Die neue ARD-Degeto-Reihe „Der Island-Krimi" mit Franka Potente

1„Der Donnerstagskrimi" im Ersten: Die neue ARD-Degeto-Reihe „Der Island-Krimi" mit Franka Potente am 27. Oktober und 3. November 2016

Am kommenden Donnerstag feiert Franka Potente, seit Jahren in den USA erfolgreich und in Los Angeles zu Hause, in der Rolle der Kriminalautorin und eigenwilligen Ermittlerin Solveig Karlsdóttir ihr Comeback im deutschen Fernsehen. Solveig gerät in echte Mordfälle und versucht, diese auf unkonventionelle Weise zu lösen - dabei vertraut sie ihrer Intuition mehr als Indizien, geht spontan Risiken ein und stellt den eigenen Gerechtigkeitssinn über Gesetze.


Die neue Reihe zeichnet ein atmosphärisches Bild vom Leben auf der rauen, dünn besiedelten Insel im Atlantik und lässt die Zuschauerinnen und Zuschauer in eine mystische Welt eintauchen, die von atemberaubenden Vulkanlandschaften und uralten Elfensagen geprägt ist.
 
27. Oktober 2016, 20:15 Uhr: „Der Island-Krimi - Der Tote im Westfjord"
Solveig Karlsdóttir (Franka Potente) ist Krimiautorin in Reykjavik, eine sehr erfolgreiche sogar. Was verwundern kann, denn mit durchschnittlich zwei Morden pro Jahr ist die isländische Realität keine ergiebige Inspirationsquelle. Doch Solveig hat eine blühende Fantasie. Oder ist es ein besonders feines Gespür für Dinge, die anders sind, als sie scheinen. Dinge, die andere vielleicht gar nicht wahrnehmen? Als Solveig zu ihrer Mutter (Hildegard Schmahl) an die Westfjorde reist, entdeckt sie nach einer durchzechten Nacht die Leiche eines Jugendfreundes im Hafenbecken des kleinen Fischerorts. Für Villi (Helgi Björnsson), den örtlichen Polizeichef, ist schnell klar, dass Jón (Gunnar Hansson) betrunken ins Wasser gestürzt sein muss. Ein tragischer Unfall. Solveig kann an diese allzu einfache Lösung nicht glauben. Sie beginnt, auf eigene Faust Nachforschungen anzustellen, nicht ahnend, dass sie damit eine Kette verhängnisvoller Ereignisse in Gang setzt, in deren Verlauf es zu  einem weiteren Mord kommt und Solveigs Jugendliebe Binni (Felix Klare) unter Tatverdacht gerät.
 
3. November 2016, 20:15 Uhr: „Der Island-Krimi - Tod der Elfenfrau"
Island ist ein sehr besonderes Land, in dem sich sogar eine eigene Elfenbeauftragte um die Belange der mystischen Naturgeister kümmert und damit eine durchaus angesehene Position bekleidet. Entsprechend groß ist die Betroffenheit, als die Elfenbeauftragte Isolda Thorsdóttir (Lilja Þórisdóttir) erschossen im Elfenpark gefunden wird. Solveig Karlsdóttir (Franka Potente) begleitet zufällig Kommissar Finsen (Joi Johannsson) zum Tatort und entdeckt dort ein kleines Mädchen mit einer Pistole in der Hand! Einzig Solveig gelingt es, das zutiefst verstörte Mädchen zu beruhigen. Solveig spürt bald, dass die kleine Yrsa (Carlotta von Falkenhayn) vor etwas Angst hat. Doch auch ihrer Mutter Rósa (Maya Bothe) gegenüber schweigt Yrsa über die Geschehnisse im Elfenpark. Wer hatte ein Interesse, die allseits beliebte Isolda zu ermorden? Jemand, den Yrsa kennt? Wütende Elfen, wie das kleine Mädchen rätselhaft andeutet? Mit Hilfe ihrer Mutter (Hildegard Schmahl) vertieft Solveig sich  in die geheimnisvolle Welt der Elfen und kommt einer unheilvollen Verflechtung von magischem Naturglauben und handfesten geschäftlichen Interessen auf die Schliche.
 
„Der Island-Krimi" ist eine Produktion der ndF: neue deutsche Filmgesellschaft (Produzentin Sabina Arnold) im Auftrag der ARD Degeto für Das Erste. Regie führt Till Endemann nach den Drehbüchern von Don Bohlinger und Nils-Morton Osburg. Verantwortliche Redakteurin ist Katja Kirchen (ARD Degeto).

Bild: Logo Das Erste aus der Wikipedia

Kommentar schreiben

Probehalber öffnen wir wieder den Gästezugang für Kommentare. Wir werden sehen, wie lang es dauert. Da diese nicht automatisch publiziert werden, kann es eine Weile dauern, bis diese freigeschaltet werden

Please notice: If you are not a registered user, your comments have to de moderated. It may be last some time till it appears ...

- Bitte nehmt Rücksicht auf andere und kommentiert zum Thema und bleibt sachlich...
- Rassistische und diskriminierende Kommentare werden nicht zugelassen
- Kommentare werden begutachtet und dann - unverändert - frei geschaltet.


- Nur noch Administratoren [SuperUsern] ist es gestattet Kommentare zu editieren - bitte den Zusatz mit einem geeigneten Wort wie "Edit" kennzeichnen - oder zu löschen

- Wer Kommentare entfernt haben möchte, wende sich bitte via Kontaktformular oder Mail an den Administrator. Dann wird darüber entschieden.

Sicherheitscode
Aktualisieren

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren. Indem Sie "Akzeptieren" anklicken ohne Ihre Einstellungen zu verändern, geben Sie uns Ihre Einwilligung, Cookies zu verwenden.