Leit(d)artikel KolumnenPhantastischesKrimi/ThrillerHistorischesWesternAbenteuer/ActionOff TopicInterviewsHintergründeMythen und WirklichkeitenFictionArchivRedaktionelles

John Sinclair - Tonstudio Braun: Der Dorfpolizist ist ein Trottel - Die Nacht des Hexers, Folge 38

Die John Sinclair-Hörspiele des Tonstudio BraunDer Dorfpolizist ist ein Trottel
Die Nacht des Hexers, Folge 38
 
Das fahle Licht des Mondes geisterte über den kleinen Friedhof. Der überlaute Schrei des Käuzchens durchschnitt die Totenstille. Das ist die Stunde des Hexers, und er rannte zu dem alten Dorfgasthaus.

Bald werden auch die Toten wiederkommen, sagte der Wirt. Die Gäste fühlten, daß bereits ein unsichtbarer Geist unter ihnen weilte, das GRAUEN…. (1)
Die Nacht des Hexers"Ich dachte du bist tot"
"Die Nacht des Hexers" ist der allererste Sinclair-Roman der seinerzeit noch im "Gespenster-Krimi" erschien. Seine Einsortierung als Hörspiel Nr. 38 ist etwas willkürlich. Dabei ist es eines der besseren Hörspiele der Serie und hätte als Startfolge sicher bestens funktioniert. So aber geht die Geschichte etwas unter, die im Grunde langweilig ist aber viel Atmosphäre bietet. Das hat Gründe. Zum einen ist Marianne Lochert die bessere Erzählerin der Serie. Anders als Frau Mosa ist sie ruhige rund nüchterner in der Erzählweise, während ihre Kollegin zu energisch auftritt. Dazu kommt das die Orgelmusik hier nur dezent zum Einsatz kommt, was die Atmosphäre unterstreicht.

Aufgrund der vom Tonstudio Braun sehr durcheinandergebrachten Sortierung trägt es sich aber zu, dass hier plötzlich wieder Krützfeld der Sinclair-Sprecher ist und Helmut Winkelmann eine andere Rolle hat. Das irritiert.
Die Dialoge werden hier nicht besser als in den andern 37 Folgen. Aber es hält sich in Grenzen. Doch wenn eine Mutter vor ihrem toten Sohn steht und sagt "ich dachte du wärst tot" klingt das irgendwie wie Komik.
 
Zur prominenten Besetzung gehört sogar ein Komiker. Pit Krüger, ein Komiker der  80er spricht hier gleich mehrere Rollen. Und der Dorfpolizist ist laut Erzählerin auch ein Trottel. Den spricht Wolfgang Groenebaum - in den ersten Jahren Off-Sprecher bei "Aktenzeichen xy...ungelöst".
 
(1) = Klappentext

Kommentare  

#1 Cartwing 2018-04-11 06:34
Zitat:
Den spricht Wolfgang Groenebaum - in den ersten Jahren Off-Sprecher bei "Aktenzeichen xy...ungelöst".
Der gute alte Egon aus der Lindenstraße...

war das in dem Hörspiel, wo er während der Fahrt zu Sinclair sagt:
"Ein Skelett! Und jetzt sind Sie auch noch drübergefahren!"
Zitieren
#2 c.r.hays 2018-04-11 22:30
'Die Nacht des Hexers' war in der Tat die Startfolge der Hörspielreihe von TSB.
Sie erschien zusammen mit 'Hügel der Gehenkten' und 'Die Teufelsuhr'.
Die Nummerierung - hier die '38' - kam erst bei späteren Auflagen der Kassetten hinzu.
Ursprünglich gab es diese Nummern nicht und wurden auch nicht auf die Kassettenhüllen gedruckt.
Zitieren

Kommentar schreiben

Probehalber öffnen wir wieder den Gästezugang für Kommentare. Wir werden sehen, wie lang es dauert. Da diese nicht automatisch publiziert werden, kann es eine Weile dauern, bis diese freigeschaltet werden

Please notice: If you are not a registered user, your comments have to de moderated. It may be last some time till it appears ...

- Bitte nehmt Rücksicht auf andere und kommentiert zum Thema und bleibt sachlich...
- Rassistische und diskriminierende Kommentare werden nicht zugelassen
- Kommentare werden begutachtet und dann - unverändert - frei geschaltet.


- Nur noch Administratoren [SuperUsern] ist es gestattet Kommentare zu editieren - bitte den Zusatz mit einem geeigneten Wort wie "Edit" kennzeichnen - oder zu löschen

- Wer Kommentare entfernt haben möchte, wende sich bitte via Kontaktformular oder Mail an den Administrator. Dann wird darüber entschieden.

Sicherheitscode
Aktualisieren

Leit(d)artikelKolumnenPhantastischesKrimi/ThrillerHistorischesWesternAbenteuer/ActionOff TopicInterviewsHintergründeMythen und WirklichkeitenFictionArchivRedaktionelles

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren. Indem Sie "Akzeptieren" anklicken ohne Ihre Einstellungen zu verändern, geben Sie uns Ihre Einwilligung, Cookies zu verwenden.