Leit(d)artikel KolumnenPhantastischesKrimi/ThrillerHistorischesWesternAbenteuer/ActionOff TopicInterviewsHintergründeMythen und WirklichkeitenFictionArchivRedaktionelles

Slasher, Splatter oder was wirklcih wichtig ist - »Halloween«

HalloweenSlasher, Splatter oder was wirklcih wichtig ist
»Halloween«

Der Film knüpft an die Geschehnisse des Films Halloween – Die Nacht des Grauens an, jedoch wird Michael Myers nach dem Beschuss von Psychiater Dr. Loomis in Laurie Strodes Haus in Haddonfield verhaftet, statt wie im ursprünglichen zweiten Teil die Flucht zu ergreifen, um weiter morden zu können. So wird Michael erneut in einer Psychiatrie inhaftiert, bis es ihm 40 Jahre später zu Halloween gelingt, aus der Anstalt zu entkommen und sich wieder nach Haddonfield zu begeben.

Laurie Strode, die erneut Myers’ Ziel darstellt, hat sich allerdings während der letzten vier Jahrzehnte auf seinen Ausbruch vorbereitet.

Aus: Wikipedia

HalloweenMit solchen Begriffen wie Slasher oder Splatter kann ich in aller Regel recht wenig anfangen. Für mich persönlich zählt am Ende ob ein Film gut war, ob seine Geschichte gut ist. Wenn man sich HALLOWEEN anschaut dann ist an der Geschichte eigentlich gar nichts gut. Nicht einmal der Film ist gut. Es geht um Michael Myers, einen brutalen Serienmörder und Amokläufer, der inhaftiert ist und während eines Gefangenentransportes entkommt und wieder mordet. Das ist alles, was die Geschichte ausmacht. Was kann letztlich daran gut sein?

1978 kam der erste Film der Halloween-Reihe in die Kinos. Damals dachte man noch nicht so sehr an eine Reihe. John Carpenter (The Fog) schuf aber einen Mythos. Und so folgten bereits weitere Filme. Zum Jubiläum nun (40 Jahre nach dem ersten Film) erschien die mittlerweile elfte Abhandlung. Zum Anlass dieses Jubiläums waren zwei Stars von damals wieder mit dabei. Die sichtlich gealterte Jamie Lee Curtis und Nick Castle, der weniger sichtbar gealterte Michael Myers.

Man hat Vorteile als Zuschauer, wenn man ohne große Erwartungen an den Film herangeht. Er bleibt am Ende ziemlich gewöhnlich, wenn auch mit brillanten Bildern neu umgesetzt. Es ist aber nichts weiter als ein Aufguss, ein lauwarmer noch dazu. Baer mehr ist aus der Story auch nicht herauszuholen als ein abermaliges Duell zwischen Michael und seiner Widersacherin. Dazwischen Morde ohne Sinn und Verstand.

Ein Film, der als Hintergrundbeschallung für liebestolle Paare im Love-Seat gerade noch hinreichend ist und der für ein etwas längeres Betthupferl ebenfalls dienlich ist.

Regie - David Gordon Green
Drehbuch - Jeff Fradley, Danny McBride, David Gordon Green
Produktion - Malek Akkad, Jason Blum, Bill Block
Musik - John Carpenter, Cody Carpenter, Daniel Davies
Kamera - Michael Simmonds
Schnitt - Timothy Alverson

 

Kommentar schreiben

Probehalber öffnen wir wieder den Gästezugang für Kommentare. Wir werden sehen, wie lang es dauert. Da diese nicht automatisch publiziert werden, kann es eine Weile dauern, bis diese freigeschaltet werden

Please notice: If you are not a registered user, your comments have to de moderated. It may be last some time till it appears ...

- Bitte nehmt Rücksicht auf andere und kommentiert zum Thema und bleibt sachlich...
- Rassistische und diskriminierende Kommentare werden nicht zugelassen
- Kommentare werden begutachtet und dann - unverändert - frei geschaltet.


- Nur noch Administratoren [SuperUsern] ist es gestattet Kommentare zu editieren - bitte den Zusatz mit einem geeigneten Wort wie "Edit" kennzeichnen - oder zu löschen

- Wer Kommentare entfernt haben möchte, wende sich bitte via Kontaktformular oder Mail an den Administrator. Dann wird darüber entschieden.

Sicherheitscode
Aktualisieren

Leit(d)artikelKolumnenPhantastischesKrimi/ThrillerHistorischesWesternAbenteuer/ActionOff TopicInterviewsHintergründeMythen und WirklichkeitenFictionArchivRedaktionelles

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren. Indem Sie "Akzeptieren" anklicken ohne Ihre Einstellungen zu verändern, geben Sie uns Ihre Einwilligung, Cookies zu verwenden.
Mehr Infos Ok