Leit(d)artikel KolumnenPhantastischesKrimi/ThrillerHistorischesWesternAbenteuer/ActionOff TopicInterviewsHintergründeMythen und WirklichkeitenFictionArchivRedaktionelles

Liebenswerte Handarbeit - »Sindbads 7. Reise«

Sindbads 7. ReiseLiebenswerte Handarbeit
»Sindbads 7. Reise«

Der Trickspezialist Ray Harryhausen und sein Produzentenpartner Charles H. Schneer entwickelten zu Beginn der 1950er Jahre ein neuartiges Verfahren, bei dem Modellaufnahmen auf sehr realistische Weise mit natürlich großen Aufnahmen kombiniert werden konnten.

Das half nebenbei auch noch eine Menge Zeit und Geld einzusparen.

Sindbads 7. ReiseNachdem sie damit 1953 bei „Panik in New York“ zum ersten Mal gute Erfahrungen mit Schwarz-Weiß-Material gesammelt hatten, gaben sie dem Verfahren den Namen Dynamation und brachten 1958 unter diesem Label den ersten Farbfilm in die Kinos: „Sindbads 7. Reise“. Frei nach den Erlebnissen des arabischen Seefahrers Sindbad, der bei seinen Rundreisen immer wieder Abenteuer in fernen Ländern und mit grauenerregenden Kreaturen sammelte, inszenierte Nathan Juran einen aufwändigen Hollywoodfilm, dessen Erfolg den Machern und dem neuen Verfahren Recht gab. In den folgenden Jahren produzierte das Team mit „Die drei Welten des Gulliver“, „Die geheimnisvolle Insel“ oder „Jason und die Argonauten“ weitere Genreklassiker, bei denen die Schauspieler mittels Doppelbelichtungen mit überdimensional großen Monstern zu kämpfen und sagenhafte Abenteuer zu bestehen hatten. Auch zwei weitere Sindbad-Filme entstanden noch bis in die späten 70er Jahre hinein, „Sindbads gefährliche Abenteuer“ und „Sindbad und das Auge des Tigers“.

Sindbads 7. ReiseSindbad (Kerwin Mathews) kommt nach beschwerlicher Seefahrt auf einer Insel an, wo er und seine Mannschaft endlich wieder ihren Hunger und ihren Durst stillen können. Doch auf der Insel leben auch menschenfressende Zyklopen, die die Abenteurer angreifen und vernichten wollen. Der Zauberer Sokurah (Torin Thatcher) hat eine magische Lampe, aus der er einen Geist (Richard Eyer) zur Hilfe herbeiholen kann. Nachdem es der Crew gelungen ist, auf diese Weise wieder ihr Schiff zu erreichen und zu fliehen, kommt einer der Zyklopen allerdings in den Besitz der Lampe. Sokurah drängt darauf, die Lampe zurückzuholen, aber Sindbad will lieber zurück nach Bagdad segeln, wo seine Hochzeit mit Prinzessin Parisa (Kathryn Grant) bevorsteht. Da Sokurah seinen Willen nicht bekommt, lässt er die Prinzessin mit seiner Magie auf Daumengröße schrumpfen. Das Gegenmittel für den Zauber benötigt die Eierschale des Riesenvogels Roc, der auf der Zyklopeninsel nistet. So gelingt es Sokurah, Sindbad zur Überfahrt dorthin zu nötigen. Da dem Kapitän nicht genügend wagemutige Seeleute zur Verfügung stehen, wird der Rest der Mannschaft aus Sträflingen zusammengestellt, denen man Amnestie gewährt, wenn sie mitmachen.

Sindbads 7. ReiseDer erste „Sindbad“-Film Ray Harryhausens ist auch gleichzeitig sein bester. Obwohl der Film mittlerweile mehr als sechzig Jahre auf dem Buckel hat, kann er noch immer äußerst spannend und kurzweilig unterhalten. Die Geschichte ist straff und logisch aufgebaut, steuert einem grandiosen Finale entgegen und kann auch dazwischen immer wieder sensationelle Highlights (die Schlangenfrau, der Drache, das kämpfende Skelett) bieten. Ein fantasievoller Abenteuerfilm für die ganze Familie, der mit viel Liebe gefertigt wurde. Die BluRay-Wiederveröffentlichung des Films in der „Ray Harryhausen Effects Collection“ bietet ein gutes Bild (im Widescreen-Format 1,77:1) mit intensiven Farben, bei dem in den Szenen mit Doppelbelichtungen die Schärfe des Hintergrunds natürlich immer wieder leidet. Dafür sind die Trickaufnahmen und so manche Naheinstellung der Schauspieler von einer tollen Schärfe. Der Ton (Deutsch und Englisch im DTS HD Master Audio 5.1, optional mit Untertiteln in den beiden Sprachen) ist für das Alter des Films beeindruckend und allzeit gut zu verstehen. Die Extras umfassen einen Audiokommentar (von Arnold Kunert, Ray Harryhausen, Randy Cook, Phil Tippet und Steven Smith), die Specials „Erinnerungen an die 7. Reise“ (24 Minuten), „Harryhausens Verdienste“ (26 Minuten) und „Herrmanns Musik“ (27 Minuten), ein „Hinter den Kulissen“-Feature aus dem Jahr 1995 (12 Minuten), das auch auf den anderen BluRays der Harryhausen-Collection bereits vorhandene Special „Harryhausen Chronicles“ (58 Minuten), den Clip „This is Dynamation“ (3 Minuten), zwei amerikanische und den deutschen Kinotrailer zum Film sowie eine hübsche, animierte Bildergalerie mit internationalen Aushangfotos und Plakaten des Films.

Kommentare  

#1 Friedhelm 2019-05-15 13:52
Ray Harryhausen hat als FX-Guru für den Fantasyfilm mit diesem "Sindbad" tatsächlich einen seiner besten Filme abgeliefert. Ich konnte die "Siebte Reise" erstmals 1979 in einem Emder Kino sehen - später lief er dann bekanntlich des öfteren im TV. Leider wurde Harryhausen dann zum Ende der Siebziger Jahre vom neuzeitlichen Effekterausch ala "Star Wars" überholt - seine Zeit war definitiv um. Dementsprechend fiel auch letztes Werk aus. "Kampf der Titanen" hatte bei weitem nicht die Klasse seines Erstlings, und der Stop Motion-Einsatz konnte hier schon nicht mehr richtig überzeugen. Schade eigentlich...
Zitieren
#2 Laurin 2019-05-16 19:10
Klar, den Film mag ich sehr, besonders wegen den ganzen Fabelwesen die Ray Harryhausen hier sehr gekonnt für die damalige Zeit mit eingebaut hatte. Das einzige was mir bei diesem Sindbad-Film merkwürdig aufgestoßen ist, war die recht moderne Frisur, die unser Seefahrer und Held in diesem Film hatte und irgendwie nicht wirklich passen will (was Zeit und Handlung betrifft). Aber ansonsten wahrlich ein klasse Fantasy-Film.
Zitieren
#3 Postman 2019-05-18 08:13
Am 13.06.2019 kommt dann auch endlich der dritte und letzte Sindbad Teil auf Bluray raus:
Sindbads gefährliche Abenteuer (The Golden Voyage of Sinbad)
Zitieren
#4 Friedhelm 2019-05-18 15:16
Zitat:
Am 13.06.2019 kommt dann auch endlich der dritte und letzte Sindbad Teil auf Bluray raus: Sindbads gefährliche Abenteuer (The Golden Voyage of Sinbad)
Nicht falsch verstehen - möchte nicht den "Schulmeister rauskehren", aber:

"Sindbads gefährliche Abenteuer" ist der zweite und entstand 1973. Der dritte wäre dann "Sindbad und das Auge des Tigers"
Zitieren

Kommentar schreiben

Probehalber öffnen wir wieder den Gästezugang für Kommentare. Wir werden sehen, wie lang es dauert. Da diese nicht automatisch publiziert werden, kann es eine Weile dauern, bis diese freigeschaltet werden

Please notice: If you are not a registered user, your comments have to de moderated. It may be last some time till it appears ...

- Bitte nehmt Rücksicht auf andere und kommentiert zum Thema und bleibt sachlich...
- Rassistische und diskriminierende Kommentare werden nicht zugelassen
- Kommentare werden begutachtet und dann - unverändert - frei geschaltet.


- Nur noch Administratoren [SuperUsern] ist es gestattet Kommentare zu editieren - bitte den Zusatz mit einem geeigneten Wort wie "Edit" kennzeichnen - oder zu löschen

- Wer Kommentare entfernt haben möchte, wende sich bitte via Kontaktformular oder Mail an den Administrator. Dann wird darüber entschieden.

Sicherheitscode
Aktualisieren

Leit(d)artikelKolumnenPhantastischesKrimi/ThrillerHistorischesWesternAbenteuer/ActionOff TopicInterviewsHintergründeMythen und WirklichkeitenFictionArchivRedaktionelles

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren. Indem Sie "Akzeptieren" anklicken ohne Ihre Einstellungen zu verändern, geben Sie uns Ihre Einwilligung, Cookies zu verwenden.
Mehr Infos Ok