Leit(d)artikel KolumnenPhantastischesKrimi/ThrillerHistorischesWesternAbenteuer/ActionOff TopicInterviewsHintergründeMythen und WirklichkeitenFictionArchivRedaktionelles

Auftragskiller junior - »Gemini Man«

Gemini ManAuftragskiller junior
»Gemini Man«

Vom taiwanesischen Regisseur Ang Lee (Jahrgang 1954) hätte man vielleicht nicht unbedingt einen Film wie „Gemini Man“ erwartet. Eigentlich ist Lee bekannt für seine tiefgründigen Dramen („Brokeback Mountain“, „Gefahr und Begierde“), die sich eher auf Figuren als auf Effekte konzentrieren. Aber der Filmemacher hat natürlich dank „Tiger & Dragon“ oder „Hulk“ auch schon Erfahrungen im Actiongenre gesammelt, weswegen ihm nun auch dieses Will-Smith-Vehikel gut gelungen ist.

Gemini ManIm Netz kursieren derzeit geschickte Fotomontagen, die berühmte Filmschauspieler in zwei Fotos aus unterschiedlichen Zeiten gemeinsam in Szene setzen. So trifft quasi das jüngere Ich auf dessen aktuelle Version. Wer sich so etwas mal in Bewegtbildern zu Gemüte führen möchte, der hat es ebenfalls gerade nicht schwer, denn Martin Scorsese hat in seinem neuesten Streich „The Irishman“ seine Stars Robert De Niro und Al Pacino digital verjüngen lassen und zeigt uns das Ergebnis in seiner neuesten Mafiageschichte. Ang Lee hingegen lässt in „Gemini Man“ nun den Will Smith des Jahres 1995 auf sein Alter Ego aus dem Jahr 2019 treffen – und zeigt uns die beiden Versionen des Schauspielers über weite Strecken des Films sogar gemeinsam im Bild. Ein netter Clou, der einen inhaltlich eher durchschnittlichen Thriller zusätzlich aufwertet.

Gemini ManHenry Brogan (Will Smith) hat seit vielen Jahren als Auftragskiller für eine US-amerikanische Geheimdienstorganisation gearbeitet. Sein Ziel waren Menschen, die als potenzielle Terrorbedrohungen galten. Nun möchte er sich aber aus seiner aktiven Laufbahn zurückziehen, weil er selbst spürt, dass er mit 51 Jahren nicht mehr seine 100%ige Leistung bringen kann. Als ihn sein Freund Jack (Douglas Hodge) darüber informiert, dass Henrys letztes Opfer gar kein Terrorist, sondern ein Wissenschaftler war, überschlagen sich rasch die Ereignisse. Jack wird ermordet, und auch Henry soll aus dem Weg geräumt werden. Gemeinsam mit der Nachwuchs-Agentin Danny (Mary Elizabeth Winstead) und seinem Kameraden aus alten Tagen, Baron (Benedict Wong), flieht Henry nach Kolumbien. Doch auch dort wird er von einem gnadenlosen Killer ins Visier genommen. Der Mann, der auf den Namen Junior (Will Smith in digital verjüngter Version) hört, weist eine erstaunliche Ähnlichkeit mit Henry selbst auf, und hat denselben präzisen Killerinstinkt wie der gerade aus dem aktiven Dienst ausgestiegene Scharfschütze…

Gemini ManDie Geschichte selbst ist, wie gesagt, nicht sonderlich originell oder ungewöhnlich geschrieben. Aber Ang Lee beweist hier einmal mehr sein herausragendes inszenatorisches Geschick. Mit viel Rasanz und grandiosen Actioneinlagen, die auch in jedem Bond-Film gut aufgehoben wären, spult er die Geschichte hier flüssig und ohne Hänger ab. Auch die Originallocations im kolumbischen Cartagena oder im ungarischen Budapest hat er effektvoll und kameratauglich in die Handlung integriert. Über die digitale Verjüngung von Will Smith kann man nur staunen, hier ist mittlerweile im CGI-Bereich Einiges machbar. Da für dieses Jahr mit „Finding Jack“ auch ein neuer Film mit dem seit 65 Jahren toten James Dean angekündigt wurde, kann man sich schon ausmalen, wohin hier die Reise gehen könnte. Da lobt man sich einen Film wie „Gemini Man“, bei dem der Hauptdarsteller noch lebt und noch aktiv Einfluss darauf nehmen kann, was man mit seinem Bild und seinem Image auf der Leinwand anstellt. Die DVD-Erstveröffentlichung des Films hat ein ordentliches Bild (im Widescreen-Format 1,85:1), der Ton liegt auf Deutsch, Englisch, Spanisch und Türkisch in Dolby Digital 5.1 vor, optional sind Untertitel in diesen vier Sprachen verfügbar. Die Extras umfassen die Features „Die Entstehung von "Gemini Man"“ (3 Minuten), „Treffen mit dem jüngeren Ich“ (5 Minuten), „Die Zukunft ist jetzt“ (18 Minuten) und „Details der Extraklasse“ (4 Minuten).

Kommentar schreiben

Probehalber öffnen wir wieder den Gästezugang für Kommentare. Wir werden sehen, wie lang es dauert. Da diese nicht automatisch publiziert werden, kann es eine Weile dauern, bis diese freigeschaltet werden

Please notice: If you are not a registered user, your comments have to de moderated. It may be last some time till it appears ...

- Bitte nehmt Rücksicht auf andere und kommentiert zum Thema und bleibt sachlich...
- Rassistische und diskriminierende Kommentare werden nicht zugelassen
- Kommentare werden begutachtet und dann - unverändert - frei geschaltet.


- Nur noch Administratoren [SuperUsern] ist es gestattet Kommentare zu editieren - bitte den Zusatz mit einem geeigneten Wort wie "Edit" kennzeichnen - oder zu löschen

- Wer Kommentare entfernt haben möchte, wende sich bitte via Kontaktformular oder Mail an den Administrator. Dann wird darüber entschieden.

Sicherheitscode
Aktualisieren

Leit(d)artikelKolumnenPhantastischesKrimi/ThrillerHistorischesWesternAbenteuer/ActionOff TopicInterviewsHintergründeMythen und WirklichkeitenFictionArchivRedaktionelles

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren. Indem Sie "Akzeptieren" anklicken ohne Ihre Einstellungen zu verändern, geben Sie uns Ihre Einwilligung, Cookies zu verwenden.