Leit(d)artikel KolumnenPhantastischesKrimi/ThrillerHistorischesWesternAbenteuer/ActionOff TopicInterviewsHintergründeMythen und WirklichkeitenFictionArchivRedaktionelles

Argyris, Hondro, Merkosh, Quinto, Tekener… - Perry Rhodan NEO, die Folgen 200 bis 204

1Argyris, Hondro, Merkosh, Quinto, Tekener …
Perry Rhodan NEO, die Folgen 196 bis 199

Gut fünfzig Jahre sind vergangen, seit Perry Rhodan den Arkoniden auf dem irdischen Mond begegnet ist, etwa dreißig Jahre sind seit dem Sieg über ANDROS verstrichen. Was ist während diesen drei Jahrzehnten Ruhe geschehen?

Zum zweiten Mal wird bei Perry Rhodan NEO groß genullt. Seit gut zweihundert Ausgaben wird eine alternative Realität des Perry Rhodan Kosmos erzählt.

Alte Bekannte, neue Orte, etablierte Strukturen und das große Unbekannte. Neu geordnet, überarbeitet, bekannt und doch ganz  anders...

Mann aus GlasIn diesem Beitrag geht es um die folgenden Ausgaben von Perry Rhodan NEO:

200 – Rüdiger Schäfer / Rainer Schorm – Mann aus Glas
201 – Michelle Stern / Lucy Guth – Mission auf Mimas
202 – Ruben Wickershäuser – Die Geminga-Morde
203 – Oliver Plaschka – Tekener
204 – Rainer Schorm – Der Schaltmeister von Rumal

„Die Solare Union“ ist der Titel der neuen Staffel, die (mal wieder) zehn Bände umfassen wird (allerdings offenbar etwas verschoben, von 0 bis 9 und nicht mehr von 1 bis 0) und dieser Titel steht zunächst einmal für eins: Sightseeing!

Olymp, Plophos, Rumal, wir lernen einige der neuen irdischen Kolonien kennen und mit Ertrusern und Siganesen tauchen weitere altbekannte genveränderte Menschen auf, deren Heimat wir bestimmt in der Zukunft von NEO besuchen werden. Wir erfahren einiges über die besonderen Eigenschaften, Besonderheiten und Einschränkungen umweltangepasster Kolonialterraner auf ihren Heimatwelten und wenn sie diese verlassen.

Das bereits in der letzten Staffel dezent angekündigte Human Genome Project läuft nun schon seit einiger Zeit, Freiwillige wurden nach einen Auswahlprozess umgewandelt, damit sie den teils gravierend anderen Lebensbedingungen ihrer neuen Heimat trotzen können, wie erhöhte Schwerkraft, höherer oder geringerer Luftdruck etc. Gerade die notwendigen Hilfsmittel, um erdähnliche Bedingungen aushalten zu können, sind interessant und wenig aufdringlich geschildert.

Solche Details machen für mich die eine oder andere recht altbackene Szenerie dann doch etwas abwechslungsreicher und am Ende funktionsfähig, Stichwort: „Die Agenten verfolgen unablässig den Schurken...“. Ohne die eingestreuten Kuriositäten wäre die Grenze zum Beliebigen arg schnell überschritten worden. - Hier hoffe ich auf noch mehr Details, noch mehr Begegnungen und Besuche auf anderen Kolonien, allerdings nicht in Reihe geschaltet innerhalb der nächsten fünf bis zehn Bände, sondern wohl dosiert eingesetzt und erweitert.

Mission auf MimasRecht gut eingefangen finde ich auch die Schattenseiten des Projekts, die glücklicherweise für meinen Geschmack ausreichend intensiv gestreift wurden. Denn wer sich darauf einlässt, tut dies auch juristisch, nicht nur körperlich und sozial. Wer es sich anders überlegt und untertaucht, wird schnell gejagt. Das hat dann Anleihen von Blade Runner und/oder Shadowrun, vermutlich auch noch anderen Inspirationsquellen, die ich aber mangels Kenntnis nicht einmal erraten kann.
Mir reicht es nun zu wissen, dass es das gibt, intensiver muss es nicht thematisiert werden.

Etwas anderes hätte durchaus etwas intensiver thematisiert werden dürfen, als es das tatsächlich wurde...

Ras Taschubai trägt einen der 15 Zellaktivatoren, die Avandrina di Cardelah Perry Rhodan versprochen / hinterlassen hat. Belle McCraw und John Marshall (mittlerweile miteinander verheiratet) tragen ebenfalls eines jener Geräte, wobei sie doch eigentlich noch anderweitig „safe“ sein dürfte. - Und sonst? Wurden die anderen Aktivatoren schon komplett vergeben? Hält Perry noch einige bereit? - Wir erfahren es nicht oder ich habe diese doch recht wichtige Information einfach überlesen. - Ich gehe mal davon aus, dass Perry einfach noch nicht alle verteilt hat und dieses Verteilen dürfte in der Zukunft ähnlich thematisiert werden wie Perrys Gedanken dazu, ob er selbst eines dieser Geräte anlegen sollte. Wer ist es „wert“, einen Aktivator zu tragen und wer nicht? Wer will diese Bürde annehmen und wer nicht?

Eine Besonderheit der Liduuri-Aktivatoren ist, dass das Gerät die Trägerin oder den Träger von Zeit zu Zeit in eine Art Tiefschlaf versetzt. In diesem Zustand wird Ras Tschubai zum Opfer Iratio Hondros (dem Ex-Obmann von Plophos), der den Mutanten auf geistiger Ebene in die Knie zwingt und die Teleportereigenschaften seines Opfers zur Flucht nutzt. Entkräftet, weil der Regenerationsprozess noch nicht abgeschlossen ist, ist Ras Tschubai seinem Peiniger hilflos ausgeliefert und ein dramatischer Wettlauf gegen die Zeit beginnt auf Mimas.

Die Geminga-MordeMoment! - Ras Tschubai und Teleportereigenschaften? - Da war doch was...
Nach dem Ende von ANDROS geschahen zwei Dinge, die einerseits für Mutanten, andererseits für die Raumfahrt von entscheidender Bedeutung sind. - Die Mutanten erhielten ihre alten Fähigkeiten zurück und für die terranische Raumfahrt muss wieder auf Hyperkristalle zurückgegriffen werden. - Und gerade die Sache mit den Hyperkristallen dürfte die Wurzel allen Übels der laufenden Staffel sein.

Hondro, ein nur zu bekannter Name aus der klassischen Rhodan-Zeit, ist der Ex-Obmann von Plophos (abgesetzt wegen Verfehlungen im Amt, frustriert, auf Rache sinnend), ein in Superheldenmanier (naja, eher Superschurkenmanier) mit im wahrsten Sinne des Wortes überwältigenden Fähigkeiten ausgestatteter (ich denke, genau so lässt es sich sagen) Antagonist.

Ist er einfach nur böse? Oder ist er geradezu klassisch besessen? - Auf jeden Fall haben die Hyperkristalldrusen, die Gegenstand reger Schmugglertätigkeiten sind, etwas mit seinem Zustand zu tun. Etwas ist da drin, zumindest in einigen. Etwas Dunkles, etwas gefährliches.

Und wer kann diesen Bösewicht aufhalten? Bevor das geklärt wird, gilt es zunächst, seiner habhaft zu werden, ihn zu finden, ihn zu stellen, ihn zu überwältigen!

Thomas und Farouq Rhodan da Zoltral, die Söhne von Thora und Perry, sind mittlerweile Sondereinsatzagenten des terranischen Geheimdienstes und NATHAN schickt obendrein die Töchter von Autumn Legacy und Reginald Bull in den Einsatz. Hm...
Ein schnöder Buchhalterjob kommt da natürlich nicht in Frage! Nicht bei diesen Elternpaaren. - Aber gerade das wäre doch mal ein interessanter Twist gewesen. Vielleicht auch nur auf Zeit, aber okay, „Agenten“ eben...

Und als Emotionauten darf es für Tom und Farouq dann auch ein spezielles Spezialschiff sein, mit dem sie unterwegs sind. Hinzu kommt, dass sie dank ihrer geistigen Fähigkeiten, die sie durch NATHANS harte Schule erlangten, Hondro widerstehen können. Somit sind sie die ideale Besetzung für den Hauptpart jener Jagdgesellschaft, die an der frohen Sightseeingtour durch „Die Solare Union“ teilnimmt...

TekenerJessica Tekener, die auf der Suche nach ihrem Bruder Ronald (Ja, Narben hat er, Spieler ist er auch) auf die beiden Rhodan-Söhne trifft, schließt sich den beiden an. Mal mehr, mal weniger. Als Privatermittlerin bringt sie Kontakte und Möglichkeiten mit, die den beiden helfen, da sie selbst in offizieller Mission gewissen Einschränkungen unterliegen, die einer freien Mitarbeiterin nicht auferlegt sind.

Und jener Ronald Tekener begleitet Iratio Hondro. Nicht etwas geistig dauerunterjocht, eher eine Aufgabe suchend. Mir gefallen die Erzählperspektiven recht gut, in denen Tekener (beide), Hondro und die Rhodan-Söhne vorankommen. Noch ist die Grenze zur endlos wiederholten Monotonie nicht überschritten, was hoffentlich auch nicht passiert.

Auf jeden Fall: Hondro wird immer stärker, weitet seinen Einflussbereich unablässig aus, greift nach der Macht auf Plophos. Nur: Wo führt das hin? Wie wird der große Showdown aussehen und welche kosmischen Geheimnisse warten auf uns?

Denn da ist ja noch eine andere „neue“ Figur, die aufgetaucht, aber erstmal (wieder) nahezu umgehend im Hintergrund geparkt wurde. Merkosh, der Mann aus Glas. Für Band 200 war er gerade gut genug, um dann mehr oder minder sang- und klanglos in der Versenkung zu verschwinden. Schade, gerade sein Auftauchen hätte dann eben nicht so zeitig erfolgen müssen, wenn er ohnehin über mehrere Bände hinweg nicht in Erscheinung treten darf. Zumindest empfinde ich seine Darstellung gelungen. Bei diesem nichtmenschlichen Wesen gelingt es, sein Verhalten fremdartig zu gestalten und ich freue mich darauf, wenn er endlich wieder etwas zu tun bekommt.

So startet nicht nur eine neue Staffel, sondern eine neue Ära bei Perry Rhodan NEO spannend, aber zunächst noch nicht zu kosmisch, stattdessen weitgehend bodenständig wirkend, mit Luft nach oben / außen, da kann sich mit dem Wissensstand um die ersten fünf Episoden mehr entwickeln, aber nicht zu rasant, für meinen Geschmack gut dosiert.

Der Schaltmeister von RumalFür mich stehen zunächst folgende Fragen im Vordergrund:

Wo führt die Entwicklung von Iratio Hondro hin? - Wer trägt einen Zellaktivator? - Wem wird ein solches Gerät verliehen werden? - Wo ist Team-Leyden? - Was treibt Atlan und mit wem? - Werden sie plötzlich aus dem Hut gezaubert, um in höchster Not rein zufällig das passende Mittel parat zu haben, um Iratio Hondro zu bezwingen? - Was geschieht um und mit Merkosh?


Ein gelungener Auftakt, wie ich finde, der es noch nicht übertrieben hat mit den Wiederholungen im Katz und Maus-Spiel unserer Helden mit dem Schurken. Ich bin gespannt, wie sich NEO nach dem Zeitsprung entwickeln wird, welche Gefahren und Abenteuer auf uns warten...

In diesem Sinne, bis zum nächsten Mal!

 

Kommentar schreiben

Probehalber öffnen wir wieder den Gästezugang für Kommentare. Wir werden sehen, wie lang es dauert. Da diese nicht automatisch publiziert werden, kann es eine Weile dauern, bis diese freigeschaltet werden

Please notice: If you are not a registered user, your comments have to de moderated. It may be last some time till it appears ...

- Bitte nehmt Rücksicht auf andere und kommentiert zum Thema und bleibt sachlich...
- Rassistische und diskriminierende Kommentare werden nicht zugelassen
- Kommentare werden begutachtet und dann - unverändert - frei geschaltet.


- Nur noch Administratoren [SuperUsern] ist es gestattet Kommentare zu editieren - bitte den Zusatz mit einem geeigneten Wort wie "Edit" kennzeichnen - oder zu löschen

- Wer Kommentare entfernt haben möchte, wende sich bitte via Kontaktformular oder Mail an den Administrator. Dann wird darüber entschieden.

Sicherheitscode
Aktualisieren

Leit(d)artikelKolumnenPhantastischesKrimi/ThrillerHistorischesWesternAbenteuer/ActionOff TopicInterviewsHintergründeMythen und WirklichkeitenFictionArchivRedaktionelles

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren. Indem Sie "Akzeptieren" anklicken ohne Ihre Einstellungen zu verändern, geben Sie uns Ihre Einwilligung, Cookies zu verwenden.
Mehr Infos Ok