Leit(d)artikelKolumnenPhantastischesKrimi/ThrillerHistorischesWesternAbenteuer/ActionOff TopicInterviewsHintergründeMythen und WirklichkeitenFictionArchivRedaktionelles

John Sinclair Tonstudio Braun: Spuk im Yellow-Cab, Wieder ein Top-Gegner : John Sinclair (TSB) – Folge 3 – Das Horror-Taxi von New York

Die John Sinclair-Hörspiele des Tonstudio BraunSpuk im Yellow-Cab und wieder ein Top-Gegner :
Folge 3 – Das Horror-Taxi von New York

Ich kannte den schwarzen Tod und auch Myxin, den Magier, und glaubte sie seien an Grausamkeit nicht mehr zu übertreffen. Aber dann begegnete ich dem "Spuk", Herr im Reich der Schatten.

Er war noch grausamer ... und er lud mich ein zu einer Fahrt im Horror-Taxi von New York ... (1)

Das Horror-Taxi von New YorkWenn Taxis in einer Wolke verschwinden…

John Sinclair konnte in der Frühphase so schön traschig sein, wie später nie. Schon allein die Titel der Heftromane luden zum Kauf ein. „Das Horror-Taxi von New York“ gehörte ebenso dazu. Gleichzeitig führte Dark damit eine neue Figur in den Sinclair-Kosmos ein. Den „Spuk“. Warum er derartige Namen wählte ist unklar. Den neben ihm war der „schwarze Tod“ gleichsam einprägsam aber auch albern.

Das Hörspiel vom Tonstudio Braun gehört zu den besten der Reihe. In der 2000er Edition fand sich bisher keine Vertonung der Story um den Spuk in Big Apple. Sinclair gerät hier mehr als einmal in Konfrontation mit dem Spuk. Dabei ist die Umsetzung diesmal besser hörbar als in den beiden Folgen zuvor. Denn die Orgelmusik wird hier etwas zurückgehalten. Stattdessen setzt man auf kurze Effekte.

Auch die Stimme des Spuks ist sehr gelungen. Peter Joseph Schmitz spricht diesen auf sehr gelungene und unheimliche Weise.

Weniger passend ist die Stimme der Reporterin Laurie, die deutlich zu alt klingt. Christl Pfeil-Scherschel spricht diese Figur, die John am Ende küssen darf. Ihr Mann Erwin Scherschel soll bei einigen Hörspielen der Reihe Regie geführt haben – so auch beim Horror-Taxi von New York.

Bill Conolly wird von Aart Veder gesprochen.

Zur Einleitung - Zur Übersicht

Kommentare  

#1 Cartwing 2017-04-03 06:44
lese gerade den JS "Im Reich des Spuks" (Band 1989) von Daniel Stulgies. Besser wurde diese Figur noch nie dargestellt. Schade nur, dass man den Namen nicht mehr ändern kann ;-)
Zitieren

Kommentar schreiben

Probehalber öffnen wir wieder den Gästezugang für Kommentare. Wir werden sehen, wie lang es dauert. Da diese nicht automatisch publiziert werden, kann es eine Weile dauern, bis diese freigeschaltet werden

Please notice: If you are not a registered user, your comments have to de moderated. It may be last some time till it appears ...

- Bitte nehmt Rücksicht auf andere und kommentiert zum Thema und bleibt sachlich...
- Rassistische und diskriminierende Kommentare werden nicht zugelassen
- Kommentare werden begutachtet und dann - unverändert - frei geschaltet.


- Nur noch Administratoren [SuperUsern] ist es gestattet Kommentare zu editieren - bitte den Zusatz mit einem geeigneten Wort wie "Edit" kennzeichnen - oder zu löschen

- Wer Kommentare entfernt haben möchte, wende sich bitte via Kontaktformular oder Mail an den Administrator. Dann wird darüber entschieden.

Sicherheitscode
Aktualisieren

Leit(d)artikelKolumnenPhantastischesKrimi/ThrillerHistorischesWesternAbenteuer/ActionOff TopicInterviewsHintergründeMythen und WirklichkeitenFictionArchivRedaktionelles

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren. Indem Sie "Akzeptieren" anklicken ohne Ihre Einstellungen zu verändern, geben Sie uns Ihre Einwilligung, Cookies zu verwenden.