Leit(d)artikel KolumnenPhantastischesKrimi/ThrillerHistorischesWesternAbenteuer/ActionOff TopicInterviewsHintergründeMythen und WirklichkeitenFictionArchivRedaktionelles

Pure Schikane - »Biloxi Blues«

Biloxi BluesPure Schikane
»Biloxi Blues«

Der New Yorker Schriftsteller Neil Simon (1927-2018) war nicht nur der König des amerikanischen Boulevardtheaters („Barfuß im Park“, „Plaza Suite“), sondern auch ein pointierter Chronist seiner eigenen, persönlichen Erfahrungen. Diese hat er in den 1980er Jahren in drei weiteren Bühnenstücken auf gewohnt witzige Weise verarbeitet. „Biloxi Blues“ markiert den Mittelteil dieser Trilogie und ist nun erstmals in seiner filmischen Adaption auf BluRay erschienen.

Biloxi BluesDen Auftakt der Trilogie machte im Dezember 1982 das Stück „Brighton Beach Memoirs“, das sich mit der Pubertät der Hauptfigur Eugene Jerome beschäftigt, der zur Zeit der großen Depression in Brighton Beach im New Yorker Stadtteil Brooklyn sein sexuelles Erwachen erlebt und nach seiner Identität sucht. Die Figur trägt semi-autobiografische Züge Neil Simons, und durchlebt in den Fortsetzungen „Biloxi Blues“ und „Broadway Familie“ noch die Militärzeit und die ersten Jahre als Komödienautor vor dem Hintergrund familiärer Probleme. In den ersten beiden Bühnenstücken gehörte Matthew Broderick („Ferris macht blau“) in New York zur Erstbesetzung, und auch in der filmischen Adaption des zweiten Teils, „Biloxi Blues“, schlüpfte er 1987 wieder in die Rolle von Neil Simons Alter Ego, dem Titelhelden der so genannten „Eugene-Trilogie“ des Pulitzer-Preisträgers.

Biloxi Blues1945 ist der Zweite Weltkrieg noch in vollem Gange, als eine weitere Gruppe junger US-amerikanischer Soldaten in ein Grundausbildungscamp nach Biloxi im Bundesstaat Mississippi geschickt wird, wo sie den militärischen Drill für den Einsatz an der Front beigebracht bekommen sollen. Unter Sergeant Toomey (Christopher Walken) ist dieses Camp wahrlich kein Zuckerschlecken. Das bekommen insbesondere die beiden intellektuellen jüdischen Außenseiter Eugene Jerome (Matthew Broderick) und Arnold Epstein (Corey Parker) zu spüren, die der Sergeant direkt auf dem Kieker hat. Er lässt deren ironische Kommentare und bitter-wahren Einsichten verpuffen, indem er sie auf die Alpha-Männchen des Trupps kanalisiert und den beiden damit erbitterte Feinde einbringt. Joseph Wykowski (Matt Mulhern) und Roy Selridge (Markus Flanagan) sind stupide Muskelprotze, die dank Sergeant Toomey unter den Unzulänglichkeiten von Jerome und Epstein zu leiden haben und diese deswegen bald abgrundtief hassen. Doch Jerome hat auch eine beschwichtigende Ader und ein Talent für pointierte Alltagsbeobachtungen, mit denen er im Camp bei seinen Kameraden auch wieder einiges wettmachen kann. Bei einem Wochenendausflug wollen die Jungs endlich mal wieder auf Frauen treffen. Jerome hat das Glück, dabei sowohl eine fürs Bett (Park Overall) als auch eine fürs Herz (Penelope Ann Miller) zu finden.

Biloxi BluesKomödien über das Militär oder den Krieg sollte man stets mit einer gesunden Portion Skepsis begegnen. „Biloxi Blues“ allerdings ist weit entfernt von simplem Drill-Slapstick oder undifferenzierter Schwarz-Weiß-Zeichnung. Stattdessen setzt Neil Simon auch hier sein Talent für subtile Zwischentöne und genaue Charakterisierungen ein, was diese Verfilmung seines Bühnenstücks zu einem gehaltvollen Genuss macht. Trefflich besetzt, entspinnt sich im Verlauf der Handlung ein interessantes Konstrukt aus wechselseitigen Abhängigkeiten, das dem Stoff Tiefgang verleiht und den Zuschauer kurzweilig zu unterhalten versteht. Die BluRay-Erstveröffentlichung präsentiert den Film in einem sehr überzeugenden Bild (im Widescreen-Format 2,35:1) und mit angemessenem Ton (Deutsch und Englisch im DTS HD Master Audio 2.0, optional mit deutschen Untertiteln). Als einzige Extras gibt es den englischen Original-Kinotrailer zum Film sowie den deutschen BluRay-Trailer. Es wäre toll, wenn sich VOCOMO Movies dazu entschließen könnte, auch die beiden anderen Teile der Trilogie hierzulande noch auf DVD oder BluRay auszuwerten!

Kommentar schreiben

Probehalber öffnen wir wieder den Gästezugang für Kommentare. Wir werden sehen, wie lang es dauert. Da diese nicht automatisch publiziert werden, kann es eine Weile dauern, bis diese freigeschaltet werden

Please notice: If you are not a registered user, your comments have to de moderated. It may be last some time till it appears ...

- Bitte nehmt Rücksicht auf andere und kommentiert zum Thema und bleibt sachlich...
- Rassistische und diskriminierende Kommentare werden nicht zugelassen
- Kommentare werden begutachtet und dann - unverändert - frei geschaltet.


- Nur noch Administratoren [SuperUsern] ist es gestattet Kommentare zu editieren - bitte den Zusatz mit einem geeigneten Wort wie "Edit" kennzeichnen - oder zu löschen

- Wer Kommentare entfernt haben möchte, wende sich bitte via Kontaktformular oder Mail an den Administrator. Dann wird darüber entschieden.

Sicherheitscode
Aktualisieren

Leit(d)artikelKolumnenPhantastischesKrimi/ThrillerHistorischesWesternAbenteuer/ActionOff TopicInterviewsHintergründeMythen und WirklichkeitenFictionArchivRedaktionelles

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren. Indem Sie "Akzeptieren" anklicken ohne Ihre Einstellungen zu verändern, geben Sie uns Ihre Einwilligung, Cookies zu verwenden.
Mehr Infos Ok