Leit(d)artikel KolumnenPhantastischesKrimi/ThrillerHistorischesWesternAbenteuer/ActionOff TopicInterviewsHintergründeMythen und WirklichkeitenFictionArchivRedaktionelles

Die Fünfziger - Western: Gunfight at the O.K. Corral (Zwei rechnen ab)

Die Fünfziger - WesternGunfight at the O.K. Corral
(Zwei rechnen ab)

Ed Bailey reitet mit zwei Männern in eine kleine Stadt. Im Saloon warten sie auf Doc Holiday, der Ed's Bruder beim Poker erschossen hatte. Doc Holiday sitzt in seinem Hotelzimmer mit seiner Lebensgefährtin Kate Fisher. Er trinkt und hustet. Der ehemalige Zahnarzt und heutige Spieler leidet an Tuberkulose.  Marshall Wyatt Earp kommt auf der Suche nach Ike Clanton und Johnny Ringo in die Stadt.

 

Zwei rechnen abDer alte Sheriff, ein Freund von Earp, konnte die durchreisenden Bankräuber nicht aufhalten. Der Marshall hofft im Saloon jemanden zu finden, der ihm sagen kann, wohin die beiden Männer geritten sind. Doch nur Doc Holiday könnte etwas wissen. Er hatte mit Clanton und Ringo gepokert.

Earp besucht Holiday, der ihm vor fünf Jahren einmal einen Zahn gezogen hat. Doch der Spieler kann oder will dem Gesetz nicht helfen. Dennoch warnt der Marshall ihn vor Bailey, der einen Revolver im linken Stiefel trägt und geht.

Kurze Zeit später erscheint Holiday im Saloon. Es kommt zum Duell. Ed Bailey stirbt mit Doc's Messer in der Brust. Der Sheriff nimmt den Spieler fest. Kate Fisher bittet Earp ihrem Mann zu helfen, da es doch kein Mord war. Doch der weigert sich.

Der Sheriff hat Holiday in dessen Hotelzimmer unter Bewachung festgesetzt. In der Nacht will die Bevölkerung den Spieler lynchen. Earp verhilft ihm und seiner Frau zur Flucht.

Dodge City, eine kleine ruhige Stadt. Wyatt Earp sorgt hier mit seinem Hilfssheriff Charlie Bassett für Ordnung. Die Stadt erwartet den Viehzüchter Shanghai Pears, der seine Rinder hier auf die Eisenbahn verlädt. Das bringt immer eine Menge Unruhe, aber auch gute Umsätze durch die Cowboys mit sich.

Docc (Kirk Douglas) und Wyatt Earp (Lancaster)Die bekannte Spielerin Laura Denbow kommt nach Dodge City. In derselben Postkutsche sitzen auch Doc Holiday und Kate Fisher. Earp hatte Holiday eindringlich gewarnt nicht in seine Stadt zu kommen, da der Spieler den Ärger einfach anzieht, wie das Licht die Motten. Holiday verspricht ihm: „Keine Waffen, keine Toten.“. Earp gibt nach.

Als der Marshall erfährt, dass Laura Denbow im Saloon pokert, will er sie festnehmen. Denn es ist Frauen verboten in Dodge City zu spielen. Earp's Erfahrung hat gezeigt, das das immer Ärger, manchmal sogar Tote mit sich bringt. So auch jetzt, als ein Cowboy versucht die Lady zu beschützen. Earp kann das Schlimmste verhindern. Er bringt die Spielerin ins Gefängnis. Doc Holiday bürgt für Miss Denbow. Der Marshall lässt sie frei. Sie darf weiterhin pokern, aber nur im Hinterzimmer.

Earp's Hilfstruppe, die er an einen befreundeten Sheriff ausgeliehen hat, ist noch immer nicht zurück. Durch ein Telegramm wird der Marshall beauftragt zwei flüchtige Bankräuber in der Umgebung von Dodge City aufzuspüren und festzunehmen. Holiday bietet seine Hilfe an. Earp macht ihn zum Hilfssheriff. Beide verlassen die Stadt. Schon in der Nacht treffen sie auf die Bankräuber, die versuchen die Gesetzeshüter am Lagerfeuer zu überraschen. Den Schusswechsel überleben die Gangster nicht.

Burt lancaster als Wyatt EarpAls sie am nächsten Morgen zurückkommen, hat Kate Fisher Holiday verlassen. Sie ist zu Johnny Ringo gegangen, den sie von früher kennt. Die Nacht am Feuer hat dem Spieler nicht gut getan. Er fühlt sich Elend, sein Husten ist schlimmer als zuvor. Jetzt bräuchte er Kate's Hilfe, die er immer so schlecht behandelt hat.

Mittlerweile ist Shanghai Pears in die Stadt gekommen. Johnny Ringo arbeitet für ihn. Earp ist mit seinem Hilfssheriff Charlie Bassett noch immer allein.

Der Marshall und die Spielerin sind sich mittlerweile näher gekommen. Doc Holiday versucht Kate wieder zurück zu holen. Doch Ringo fordert ihn heraus. Als Holiday nicht darauf eingeht, beschimpfen ihn Kate und Ringo als Marionette des Gesetzes. Voller Zorn mit verletztem Stolz verlässt der Spieler das Zimmer der beiden.

Als Wyatt Earp mit Laura Denbow einen Ausflug macht, kommt es in Dodge City zum Aufruhr. Shanghai Pears und Johnny Ringo schießen den Hilfssheriff nieder, demolieren die Stadt und platzen in die Feierlichkeiten der Stadtoberen. Wyatt Earp, von besorgten Bürgern geholt, kann im letzten Augenblick mit Doc Holidays Hilfe die Situation klären. Shanghai Pears verlässt mit seinen Leuten die Stadt.

Doc Holliday (Kirk Douglas)Kate Fisher will zu Doc Holiday zurück. Doch der Spieler nimmt sie nicht mehr. Kate geht endgültig, wenn auch schweren Herzens zu Ringo.

Wyatt Earp beschließt den Stern an den Nagel zu hängen, Laura Denbow zu heiraten und sich in Kalifornien nieder zu lassen, als ein Telegramm aus Tombstone eintrifft. Sein Bruder Virgil braucht Hilfe.

Tombstone, eine kleine Stadt und ein Verladeplatz für Rinder. Wyatt Earp kommt gemeinsam mit Doc Holiday, der sich ihm unterwegs angeschlossen hat, in der Stadt an.

In Virgil's Haus, der verheiratet ist und zwei Kinder hat, kommen die Brüder zusammen: Wyatt, der älteste, Morgan und Jimmy, das Nesthäkchen. Sie alle sind dem Hilferuf des Bruders gefolgt. Virgil erklärt ihnen, was los ist: Die Clantons, die McLowreys und Johnny Ringo haben in Mexiko Vieh im großen Stil gestohlen und wollen es in Tombstone verladen. Sie haben den Countysheriff Wilson auf ihrer Seite. Nur die Earps stehen ihnen noch im Weg.

Vor ein paar Tagen hat Wyatt das Angebot erhalten zum Distriktmarshall ernannt zu werden. Nun nimmt er es an. Damit hat er auch im Gebiet von Tombstone die Gesetzesmacht.  

Nachdem Wyatt Earp den Bestechungsversuch von Sheriff Wilson abgelehnt hat, wird sein jüngster Bruder Jimmy auf offener Straße erschossen. Damit wird die Sache persönlich.

Doc Holiday geht unterdessen zu Kate, um herauszubekommen wer hinter dem Mord steckt. Er bricht hustend zusammen. Kate bleibt bei ihm.

Die ClantonsSpäter kommt Billy Clanton zu Wyatt Earp. Er überbringt ihm von seinem Bruder Ike eine Nachricht: Am nächsten Tag bei Sonnenaufgang am O.K. Corral.

Der Marshall sucht nach Verbündeten. Er geht auch zu Doc Holiday, der ihn jedoch kaum wahrnimmt. Kate sagt Earp, das der Spieler mit dem Tode ringt.

Der Morgen graut nach einer langen einsamen Nacht. Doc Holiday quält sich aus dem Bett. Kate kann ihn nicht zurückhalten. Gemeinsam mit Wyatt, dem einzigen Freund, den er je hatte, geht er hinaus auf die Straße. Virgil und Morgan schliessen sich ihnen an. Die vier gehen hinaus zu den Stallungen, zum O.K. Corral wo sechs Männer sie erwarten.

Nach dem heftigen Shootout sind Virgil und Morgan leicht verletzt, die Clantons, die McLowreys und Johnny Ringo tot.

Kirk DouglasWyatt Earp hängt nun endgültig seinen Stern an den Nagel, geht nach Kalifornien in der Hoffnung Laura Denbow zu finden. Doc Holiday geht zurück an den Spieltisch in Tombstone. Die beiden trinken noch einmal zusammen ein Glas Whisky, dann trennen sich ihre Wege.

Gunfight gehört zu den großen Klassikern des Westernfilms. Eine kluge spannende Dramaturgie führt eine Riege hervorragender Schauspieler durch eine ausgezeichnet erzählte Geschichte. Die überaus passende Musik von Dimitri Tiomkin bleibt im Ohr, das Lied „Gunfight at the O.K. Corral“ klingt noch lange nach.

John Sturges hat den Western in drei Episoden geteilt. Drei Städte, die die Entwicklung der Freundschaft zwischen Wyatt Earp (Burt Lancaster) und Doc Holiday (Kirk Douglas) zeigen. Der Tod ist ständiger Begleiter der beiden, aber auch ewige Bedrohung ihres Lebens, symbolisiert durch die Friedhöfe, die in jeder neuen Stadt als erste Einstellung gezeigt werden.

Der einzige Schwachpunkt des Films ist der Umgang mit den historischen Fakten und den Personen. Gunfight bleibt bei der Abfolge der Geschehnisse nahe an der wahren Geschichte. Was allerdings die Charakterisierung der Personen angeht, kann man nicht mehr von historischer Wahrheit sprechen sondern eher von klassischer Gut- / Böse- Konstellation.

Dennoch gehört Gunfight at the O.K. Corral zu den Top Ten des Genres, immer wieder gut und unbedingt sehenswert.
Gunfight at the O.K. Corral
Die Rollen und ihre Darsteller:
Wyatt Earp - Burt Lancaster
Morgan Earp - De Forest Kelley
Virgil Earp - John Hudson
James Earp - Martin Milner
Dr. John „Doc“ Holiday - Kirk Douglas
Johnny Ringo - John Ireland
Ike Clanton - Lyle Bettger
Billy Clanton - Dennis Hopper
Laura Denbow - Rhonda Fleming
Kate Fisher - Jo Van Fleet
Charlie Bassett - Earl Holliman
Sheriff Wilson - Frank Faylen
Ed Bailey - Lee van Cleef
Tom McLowrey - Jack Elam

Regie:John Sturges
Drehbuch: Leon Uris nach dem Zeitungsartikel „The Killer“ von George Scullin
Musik: Dimitri Tiomkin, Lied: „Gunfight at the O.K. Corral
Länge: 122 Minuten
USA / 1957

 

Kommentar schreiben

Probehalber öffnen wir wieder den Gästezugang für Kommentare. Wir werden sehen, wie lang es dauert. Da diese nicht automatisch publiziert werden, kann es eine Weile dauern, bis diese freigeschaltet werden

Please notice: If you are not a registered user, your comments have to de moderated. It may be last some time till it appears ...

- Bitte nehmt Rücksicht auf andere und kommentiert zum Thema und bleibt sachlich...
- Rassistische und diskriminierende Kommentare werden nicht zugelassen
- Kommentare werden begutachtet und dann - unverändert - frei geschaltet.


- Nur noch Administratoren [SuperUsern] ist es gestattet Kommentare zu editieren - bitte den Zusatz mit einem geeigneten Wort wie "Edit" kennzeichnen - oder zu löschen

- Wer Kommentare entfernt haben möchte, wende sich bitte via Kontaktformular oder Mail an den Administrator. Dann wird darüber entschieden.

Sicherheitscode
Aktualisieren

Leit(d)artikelKolumnenPhantastischesKrimi/ThrillerHistorischesWesternAbenteuer/ActionOff TopicInterviewsHintergründeMythen und WirklichkeitenFictionArchivRedaktionelles

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren. Indem Sie "Akzeptieren" anklicken ohne Ihre Einstellungen zu verändern, geben Sie uns Ihre Einwilligung, Cookies zu verwenden.
Mehr Infos Ok