Leit(d)artikel KolumnenPhantastischesKrimi/ThrillerHistorischesWesternAbenteuer/ActionOff TopicInterviewsHintergründeMythen und WirklichkeitenFictionArchivRedaktionelles

… Christian Montillon über Meilensteine, Zukunftspläne und Auszeiten

Fotomontage… Christian Montillon …
… über Meilensteine, Zukunftspläne und Auszeiten

Am 15. Februar 2019 erscheint der von vielen Fans und Lesern mit Spannung erwartete Band 3000 der PERRY RHODAN - Serie, welcher von den beiden Exposeautoren in Gemeinschaftsarbeit verfasst wurde.

Der Zauberspiegel nahm dies zum Anlass, ein paar Fragen zu diesem großen Jubiläumsband und zum kommenden Zyklus zu stellen…

Christian MontillonZauberspiegel: Hallo Christian. Danke, dass du die Zeit gefunden hast, dem Zauberspiegel ein paar Fragen zu beantworten.
Der Countdown läuft. Wenn dieser Beitrag erscheint, sind es nur noch wenige Tage bis zum Erscheinen des 3000sten Bandes der PERRY RHODAN - Serie. Wie fühlt es sich an, dieses große Ereignis nicht nur (mit)verfasst, sondern praktisch aus der Taufe gehoben zu haben?
Christian Montillon: Das Gefühl ist klasse. Und wenn ich zurückblicke (die Autorenarbeit liegt ja schon eine ganze Zeit zurück), ist es auch unwirklich. Haben wir diesen Meilenstein tatsächlich gestemmt? Die ganze Vor- und Nachbereitung? Nun, muss wohl so sein. Ich sehe zum Beispiel die Leseproben hier auf meinem Schreibtisch.
Es hat mich in 2018 sehr intensiv und lange beschäftigt. Es war etwas, dass man (aller Voraussicht nach) nur einmal im Leben tut – einen Tausenderband zu schreiben. Hinterher war ich durchaus auch ein bisschen … nun, sagen wir, müde.

Zauberspiegel: Bei dem Roman handelt es sich ja um eine Gemeinschaftsarbeit mit Wim Vandemaan, mit dem du bereits “Thez” den Abschlussband des Zyklus “Die Jenzeitigen Lande” verfasst hast. Gestaltete sich die Arbeit an dem 3000er ähnlich bzw. wie muss man sich diese vorstellen?  Habt ihr z.B. auch das Exposé gemeinsam verfasst?
Christian Montillon: Wir verfassen alle Exposés gemeinsam – das war in diesem Fall genauso wie bei allen anderen Exposés. Also von der gemeinsamen Arbeit her. Natürlich war das Exposé als solches anders als sonst; unglaublich viele Dinge mussten berücksichtigt werden, vorher mussten viele Handlungsstränge auf den exakt definierten Endpunkt von Band 2999 hinlaufen … sehr spannend, diese Arbeit, und sehr herausfordernd.
Einen Roman gemeinsam schreiben, ist jedesmal unterschiedlich. In diesem Fall war uns von vorneherein klar, dass der Roman zwei getrennte Handlungsebenen verlangt. Das haben wir dann im Exposé ganz klar verankert. Wim hat seinen Teil geschrieben, ich meinen. Natürlich haben wir das verzahnt; etwa: “Welche Info wird beim jeweils anderen an welcher Stelle erwähnt?” Oder tausend andere Detailfragen. Wir haben unseren Text gegenseitig gelesen, kommentiert, angepasst usw.
Aber grob gilt, dass jeder seine Handlungsebene geschrieben hat. Es wird dem geübten Perry-Leser nicht schwerfallen zu bemerken, wer was geschrieben hat. Oder doch?

Mythos ErdeZauberspiegel: Inzwischen ist es kein Geheimnis mehr, dass es zwischen Band 2999 und Band 3000 einen größeren Zeitsprung geben wird. Wie wirkt sich das auf den Serienkosmos, z. B. die Figurenkonstellation aus? Wird man sich von bekannten Namen wie etwa Farye Sepheroa oder Opiter Quint verabschieden müssen? Wird es andere einschneidende Änderungen etwa in Bezug auf die Technik geben?
Christian Montillon: Bei einem so großen Zeitsprung beantwortet sich die Frage teilweise von selbst – um ein Loriot - Zitat ein wenig abzuwandeln: »Ein paar hundert Jahre sind eine lange Zeit.«
Konkrete Infos zu einzelnen Figuren gebe ich nicht. Da wird dir nichts anders übrigbleiben, als es dir zu erlesen.
Und: Eine Technologie, die sich im Lauf von 500 Jahren nicht verändert/entwickelt, fände ich seltsam. Allerdings ist es nicht so... einfach wie gedacht. Sei gespannt.

Zauberspiegel: Die Jubiläumsbände werden ja im Allgemeinen als Einstiegsromane empfohlen. Nachdem sich dies beim Band 2800 doch eher schwierig gestaltete, dürften Neueinsteiger es mit dem Start des Genesis-Zyklus etwas leichter gehabt haben. Wie steht es mit dem Band 3000? Wird der Einstieg ähnlich “einfach” sein wie damals beim Band 1000? Oder könnten die Veränderungen / Neuerungen, welche der Titel suggeriert (die Erde ist nur noch ein Mythos) einen Neueinsteiger evtl. nicht sogar abschrecken?
Christian Montillon: Ich glaube nicht, dass ein Neueinsteiger davon abgeschreckt sein könnte. Logisch – sonst hätte ich mich dafür stark gemacht, das zu ändern. Ha!
Also: Ja, es ist sehr einsteigerfreundlich, was aber nicht heißt, dass der bisherige Stammleser einfach mal alles neu vorfindet. Die Frage, die wir uns im Vorfeld (weeeeeeeiiiiiit voraus) stellten, lautete ungefähr: »Wie müssen wir den Übergang von 2999 zu 3000 gestalten?«
Es gab immer mal 100er-Bände, die eher einen starken Neuanfang gestalten und solche, die eher eine schwache Zäsur bildeten. Ein starker Neuanfang war z.B. 650 (okay, kein Hunderterband), 1400, 1800, 2300, 2700. In diese Kategorie würde ich 3000 einordnen. Eher fortführenden Charakter mit neuen Akzenten hatten Nummern wie 800, 900, 1700, 2200, 2800. Nur um mal für beide Fälle ein paar Nummern zu nennen, bei weitem nicht vollständig.
Diese Aufzählerei mag für manche verwirrend sein – macht nix. Die Zahlen sind nur für PERRY RHODAN - Leser, die wissen, was ich meine. Wer es nicht weiß, hat auch nix verpasst. Außer dass er sich durch ein paar Zeilen quälen musste und deshalb Lebenszeit verschwendet hat. Aber daran lässt sich nun auch nichts mehr ändern.

Zauberspiegel: Stellt der “Mythos”-Zyklus den Auftakt eines Großzyklus dar, der sich über mehrere hundert Bände erstrecken wird bzw. wie weit im Voraus habt ihr da bereits geplant?
Christian Montillon: Wir planen – sehr lose – weit voraus. Für die nächsten paar hundert Romane haben wir mehr oder weniger grobe Pläne und Ideen. Da wird sich aber noch viel ändern.
Du merkst, dass ich mich um deine Großzyklus-Frage herumgedrückt habe. Dazu sage ich aus Spoilergründen nichts. Ja, ich gebe es zu: Ich mag keine Spoiler. Wenn mich jemand bei Serien, die ich privat lese/schaue, spoilert, hasse ich das. Ich sehe auch den Sinn nicht, bei einer Spannungsserie.

GenesisZauberspiegel: Es ist schön zu sehen, dass der “Neue” im Team, Kai Hirdt, die Abschlussbände für den noch laufenden Genesis-Zyklus schreiben durfte. Wird es bei den Autoren künftig Veränderungen, sprich weitere Zugänge geben oder werden wir uns von jemandem verabschieden müssen?
Christian Montillon: Es ist nichts konkret geplant. Aber in zwei, fünf, zehn Jahren werden wohl Leute aufgehört haben oder in Altersteilzeit gegangen sein, andere dazugekommen sein. Wie es eben schon immer war. Auch in dieser Hinsicht ist PERRY RHODAN schon immer lebendig gewesen ...

Zauberspiegel: Wie sehen deine eigenen Pläne für die Zukunft aus? Können wir uns auf viele weitere Romane aus deiner Feder freuen bzw. lassen die Exposearbeit und deine anderen Projekte dies überhaupt zu?
Christian Montillon: Ich habe einen Band kurz nach 3000 geschrieben und plane gerade einen Doppelband, bei dem ich Autor sein werde. Danach mache ich eine kleine Schreibpause ... weil ich ein halbes Jahr keine Romane schreiben werde, also generell, nirgends.
Um mir das mal zu gönnen. Exposés werde ich weiter verfassen, auch Lesungen halten – nur eben nicht selbst aktiv Manuskripte schreiben.
Das wird natürlich eine Pause bei meinen Erstauflage-Romanen geben, aber ich weiß schon, welche Nummer ich danach als erste wieder verfassen werde – wenn nix dazwischenkommt.
Sprich: Ich werde weiterhin RHODAN - Romane schreiben, aber seit ich die Exposés mitverfasse, sind das natürlich weniger als zuvor ... ich hatte ja einen recht großen Roman - Output.

Zauberspiegel: Vielen Dank für deine Zeit!
Christian Montillon: Und für deine!

Stefan Robijn

 

Die Fragen für den Zauberspiegel stellte Stefan Robijn

Kommentar schreiben

Probehalber öffnen wir wieder den Gästezugang für Kommentare. Wir werden sehen, wie lang es dauert. Da diese nicht automatisch publiziert werden, kann es eine Weile dauern, bis diese freigeschaltet werden

Please notice: If you are not a registered user, your comments have to de moderated. It may be last some time till it appears ...

- Bitte nehmt Rücksicht auf andere und kommentiert zum Thema und bleibt sachlich...
- Rassistische und diskriminierende Kommentare werden nicht zugelassen
- Kommentare werden begutachtet und dann - unverändert - frei geschaltet.


- Nur noch Administratoren [SuperUsern] ist es gestattet Kommentare zu editieren - bitte den Zusatz mit einem geeigneten Wort wie "Edit" kennzeichnen - oder zu löschen

- Wer Kommentare entfernt haben möchte, wende sich bitte via Kontaktformular oder Mail an den Administrator. Dann wird darüber entschieden.

Sicherheitscode
Aktualisieren

Leit(d)artikelKolumnenPhantastischesKrimi/ThrillerHistorischesWesternAbenteuer/ActionOff TopicInterviewsHintergründeMythen und WirklichkeitenFictionArchivRedaktionelles

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren. Indem Sie "Akzeptieren" anklicken ohne Ihre Einstellungen zu verändern, geben Sie uns Ihre Einwilligung, Cookies zu verwenden.
Mehr Infos Ok