Leit(d)artikel KolumnenPhantastischesKrimi/ThrillerHistorischesWesternAbenteuer/ActionOff TopicInterviewsHintergründeMythen und WirklichkeitenFictionArchivRedaktionelles

... Jürgen Grasmück ... darüber wie ein Larry Brent-Roman entsteht (1985)

Jürgen Grasmück... Jürgen Grasmück ...
... darüber wie ein Larry Brent-Roman entsteht (1985)

Manchmal findet man etwas Interessantes, wenn man etwas anderes sucht. So fand ich das Interview: Wie entsteht ein Larry Brent-Roman?

1985 führte ich ein Interview mit Jürgen Grasmück alias Dan Shocker über das Entstehen des Larry Brent-Romanes 158 für den Marlos-Clubletter Nr. 40.


Ich liebe es, wenn man einen Blick hinter die Kulissen machen kann, und deshalb viel Spaß beim Lesen.


0Uwe Schnabel
: Wann hast Du den Titel für den Larry Brent-Roman Nr. 158 entworfen?
Jürgen ›Dan Shocker‹ Grasmück: Ich mache mir eigentlich ständig Notizen für Romane. Alle halbe Jahre setze ich mich hin und fertige für meinen Redakteur Peter Villinger eine Titelliste (ca. 20 Romane) an. Diese Titel­liste kann sich natürlich noch ändern, aber so hat der Redakteur schon mal einen Überblick über das, was demnächst an alten und neuen Romanen bei LB erscheinen wird. Den Titel "MARDUKS SCHWARZE LEICHENBRUT" habe ich längere Zeit in meinen Unterlagen liegen gehabt, bevor ich ihn als LB Nr. 158 eingeplant habe.

Uwe Schnabel: Was kommt dann als nächstes dran?
Jürgen ›Dan Shocker‹ Grasmück: Nun, der nächste Arbeitsgang ist dann die Titelbildbeschreibung, wonach der Zeichner Lo (Lonati) das Titelbild anfertigt. Diese Beschreibung schreibe ich auf eine Din-A-6-Karte und mein Redakteur sendet dann meinen Entwurf an den Zeichner.

Uwe Schnabel: Wann hast Du den Roman geschrieben?
Jürgen ›Dan Shocker‹ Grasmück: Mitte April habe ich mit dem Schreiben angefangen und am 30. April habe ich ihn zum Verlag geschickt.

Uwe Schnabel: Was geschieht mit dem Manuskript im Verlag?
Jürgen ›Dan Shocker‹ Grasmück: Das Manuskript wird unter dem Gesichtspunkt des GjS (Gesetz jugendgefährdeten Schrif­ten) geprüft und dann für den Druck bearbeitet.

Uwe Schnabel: Hast du eigentlich schon mal ein Manuskript in Bezug auf jugendgefährdente Schriften zurückbekommen?
Jürgen ›Dan Shocker‹ Grasmück: Bisher ist noch nie ein Grusel-Roman von mir beanstandet worden.

Uwe Schnabel: Das ist bei über 325 Grusel-Romanen - so kommt es mir wenigstens vor – eine beachtliche Leistung und zeigt, daß es ein Autor schaffen kann, gruselig zu schreiben, ohne blutige Szenen zu schildern. - Siehst Du eigentlich die Titelbilder erst auf dem fertigen Roman oder bekommst Du sie schon früher zu sehen?
Jürgen ›Dan Shocker‹ Grasmück: Also das Cover-Bild von LB Nr. 158 habe ich jetzt vor zwei Wochen (Mitte Mai) bekommen und es gefällt mir sehr gut. Zwischen dem Zeichner und mir besteht so gute Zusammenarbeit, daß ich weiß, daß er sich an meine Beschreibung hundertprozentig hält, und so stimmt das Titelbild auch immer mit dem Romaninhalt überein. Früher, als ich noch mehr im Zeitdruck war als jetzt, habe ich meistens die Titel-Cover auf meinen Schreibtisch liegen gehabt, als ich mit dem Schreiben der Manuskripte noch gar nicht begonnen hat­te.

Uwe Schnabel: Nun ja, mir wäre es als Autor lieber, wenn ich das Bild vor mir liegen hätte, aber ich glaube, Dein Redakteur ist ganz froh, daß er jetzt wenigstens etwas Vorlauf hat, oder irre ich mich da?
Jürgen ›Dan Shocker‹ Grasmück: Nein, auch für mich ist's einfacher, wenn die Vorlaufzeit länger ist, denn so macht es nichts aus, wenn man mal einen schlechten Tag hat, an dem das Schreiben nicht so klappt wie es soll.

Uwe Schnabel: Wieviel früher schreibst Du eigentlich die Fan-Seiten?
Jürgen ›Dan Shocker‹ Grasmück: Die Fan-Seiten sind etwa 3 - 4 Monate vor Erscheinen des Heftes fertig. Bei Macabros mache ich es so, daß ich die Fan-Seite fertig mache, wenn ich das Heft für die Neuauf­lage vorlege.

Uwe Schnabel: Bekommst Du als Autor eigentlich das fertige Heft früher?
Jürgen ›Dan Shocker‹ Grasmück: Kaum. Manchmal ist es nur einige Tage früher bei mir, aber das ist eigentlich die Ausnahme.

Uwe Schnabel: Vielen Dank für die Informationen und die Erlaubnis, das Titelbild und die Beschreibung in diesem CL abzudrucken. Eine Frage liegt mir noch auf dem Herzen: Weißt Du heute schon, ob Macabros fortgesetzt wird und wie?
Jürgen ›Dan Shocker‹ Grasmück: Nun, Macabros wird in der Neuauflage noch etwa 2 Jahre laufen. Etwa ein halbes Jahr, bevor Macabros Nr. 125 zum 2. Mal erscheint, muß ich mich entscheiden. Bis dahin muß ich Dich und die Marlos-Bürger noch vertrösten mit der genauen Antwort auf Deine Frage.

Uwe Schnabel: So, und nun folgt noch eine Abbildung des Titelbildes Nr. 158 der Larry Brent-Serie und die Beschreibung, die Dan Shocker dafür angefertigt hat.

Titelbildvorschlag für LARRY BRENT Nr. 158. Arbeitstitel: "Marduks schwarze Leichenbrut"
Bildmitte: ein Thron, der aus dem Gebein und Köpfen riesenhafter Saurier gestaltet ist. Darauf eine steinerne Göttinnenfigur. Über ihr ein überdimensionaler Totenschädel, der praktisch den 'Himmel' des Throns bildet. Zu beiden Seiten bizarre schwarze Gestalten mit rotglühenden Augenschlitzen. In den Händen halten die Schwarzen diverse Waffen (Krumm­dolch, Morgenstern, Henkersbeil etc.) und blicken genau Richtung Betrachter.

Das Dan Shocker-Interview erschien im Club-Letter Nr. 40 (Juli 1985)

© by Uwe Schnabel 1985, 2014

Kommentare  

#1 G. Walt 2014-01-05 10:33
Interessant. Ging damals an mir vorrüber, da ich erst mit Marlos-Letter 41 eingestiegen bin.
Zitieren
#2 Estrangain 2017-02-04 09:46
Ich bin zwar nicht der Schnabel, aber ich verweise Dich mal auf diesen Beitrag hier:
www.zauberspiegel-online.de/index.php/phantastisches/gedrucktes-mainmenu-147/22702-titellliste-macabros
Da sind die Hefte inkl. der Verfasser aufgelistet.

Harantor sagt: Und hier in der Larry Brent-Titelliste findest DU auch die Co-Autoreen dort. Nur bem Gehenkten von Dartmoor bleibt das ein Geheimnis: www.zauberspiegel-online.de/index.php/durchblick-hintergrnde-mainmenu-15/titellisten/22524-titellisten-larry-brent
Zitieren
#3 Schnabel 2017-02-04 14:17
Danke an Estrangain und Harantor...
Hier findest du die komplette Jürgen Grasmück Bibliografie, wo sämtliche Jürgen Grasmück-Romane aufgelistet sind:
www.zauberspiegel-online.de/index.php/durchblick-hintergrnde-mainmenu-15/titellisten/22605-bibliographie-juergen-grasmueck
Zitieren
#4 Estrangain 2017-02-04 14:24
Was will man mehr?
:-)
Zitieren
#5 Harantor 2017-02-05 10:41
zitiere Feldese:

(Nur die Suchfunktion will -[...] - nicht optimal funktionieren...)


Ich sach mal so. Die Suchfunktion in Joomla! ist seit der ersten Version ein echtes Ärgernis und sie wird nicht besser. Das ist eine der Kröten, die wir schlucken, denn Joomla kennen wir und können gut damit arbeiten.
Zitieren

Kommentar schreiben

Probehalber öffnen wir wieder den Gästezugang für Kommentare. Wir werden sehen, wie lang es dauert. Da diese nicht automatisch publiziert werden, kann es eine Weile dauern, bis diese freigeschaltet werden

Please notice: If you are not a registered user, your comments have to de moderated. It may be last some time till it appears ...

- Bitte nehmt Rücksicht auf andere und kommentiert zum Thema und bleibt sachlich...
- Rassistische und diskriminierende Kommentare werden nicht zugelassen
- Kommentare werden begutachtet und dann - unverändert - frei geschaltet.


- Nur noch Administratoren [SuperUsern] ist es gestattet Kommentare zu editieren - bitte den Zusatz mit einem geeigneten Wort wie "Edit" kennzeichnen - oder zu löschen

- Wer Kommentare entfernt haben möchte, wende sich bitte via Kontaktformular oder Mail an den Administrator. Dann wird darüber entschieden.

Sicherheitscode
Aktualisieren

Leit(d)artikelKolumnenPhantastischesKrimi/ThrillerHistorischesWesternAbenteuer/ActionOff TopicInterviewsHintergründeMythen und WirklichkeitenFictionArchivRedaktionelles

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren. Indem Sie "Akzeptieren" anklicken ohne Ihre Einstellungen zu verändern, geben Sie uns Ihre Einwilligung, Cookies zu verwenden.