Leit(d)artikel KolumnenPhantastischesKrimi/ThrillerHistorischesWesternAbenteuer/ActionOff TopicInterviewsHintergründeMythen und WirklichkeitenFictionArchivRedaktionelles

Alpträume und die Suche nach dem Ich - Die Edgar Allan Poe-Hörspielserie von Lübbe Audio

XXXAlpträume und die Suche nach dem Ich
Die Edgar Allan Poe-Hörspielserie von Lübbe Audio

Der Boom der neuen Hörspiele war noch jung. Der Markt war sehr gnädig und die Erfolge von Hörspielserien wie Gabriel Burns und den wieder aufgelegten Klassikern von EUROPA waren groß. Die Kunden kauften seit einigen Jahren wieder Hörspiele. Und es waren vor allem Erwachsene die wieder zur Kassette oder CD griffen. Die einstigen Kassettenkinder waren zwar erwachsen, aber die Sehnsucht nach neuen spannenden Geschichten war wieder entfacht.


Dazu trug auch die neue John Sinclair-Serie von Lübbe-Audio bei. Der Heftheld lehrte wieder das Gruseln auf Kassetten und CD´s.

Aufgrund des großen Erfolges von Sinclair und anderen Gruselserien wie Gabriel Burns lag es nicht fern. Neue Gruselserien mussten her. Und warum sollte man nicht auch klassische Stoffe vertonen. Berühmte Namen gab es zuhauf. Aber welcher Name lag näher, welcher war bekannter als der von Edgar Allan Poe?

Ich legte mir damals die ersten vier Folgen ebenfalls zu. Das Hörspielsammelfieber hatte mich wieder gepackt. Die Klassiker-Rückkehr von EUROPA machte es möglich. Nun konnte ich mich an neuen Serien, neuen Stoffen und modernen Umsetzungen wagen. Die Poe-Umsetzungen wirkten zunächst etwas befremdlich auf mich. Als Jugendlicher habe ich seine Geschichten gern gelesen. Hörspiele dieser Geschichten gab es aber nicht. Aber nun war es 20 Jahre später soweit. Die Poe-Erzählungen (fast alle Kurzgeschichten) wurden vom Skriptautor Melchior Hala in eine Rahmenhandlung gebettet.

Ein Mann wird aus der Irrenanstalt entlassen. Er weiß nicht wer er ist. Nur ein Name geistert ständig in seinen Kopf umher. Edgar Allan Poe. Ist er Poe? Und wenn ja, wer ist dieser Poe? In der ersten Staffel plagen den Mann bereits Alpträume? Haben diese Träume eine Bedeutung?

In der zweiten Staffel bekommt er eine Gefährtin: Leonie Goron - und neue Feinde. Ist der Leiter der Irrenanstalt jemand, der mehr über seine Herkunft weiß?

Einige Staffeln schlagen sich Poe und Goron mit den Geheimnissen herum, die Ihnen begegnen. Die Hörspiele tragen alle Titel alter Poe-Geschichten. Der Inhalt und die Titel sind meist nur Träume von Poe. Erst in späteren Folgen werden die Träume weniger und das reale Leben mehr.

In Folge 25 wird ein Teil des Geheimnisses gelüftet. Poe ist in Wirklichkeit Edgar Allan Poe, ein bekannter Schriftsteller. Doch die Serie geht weiter, denn es bleiben Fragen offen und neue tun sich auf. Der Todesstoß für die Serie. Nach Folge 37 ist Schluss. Die Verkaufszahlen gehen extrem zurück. Der Hörer kehrt der Serie den Rücken. Die vielen offenen Fragen, die nie geklärt werden sind kein gutes Konzept mehr. 

Der Zauberspiegel hat selbst vor vielen Jahren zwei Interviews mit dem Serienautor geführt:

In der Hauptrolle als Poe hatte man Ulrich Pleitgen besetzt. Eine hervorragende Wahl. Seine markante Stimme gab der Serie mit der bedrückend dichten Atmosphäre den richtigen Ton. Auch Herrn Pleitgen bat der Zauberspiegel seinerzeit zum …Interview. Den weiblichen Hauptpart der düsteren Serie übernahm Iris Berben als Leonie Goron. Ferner sprach Till Hagen den unheimlichen Gegner Dr. Templeton.

In den letzten Jahren hat mich kaum eine Hörspielserie so gefesselt wie die Poe-Reihe in den ersten Folgen. Zugegeben wurde die Serie nach 20 Folgen mehr und mehr uninteressant. Doch die Umsetzung, die Dichte und die unheimliche und bedrückende Atmosphäre war genial und passte zum Poe, wie man ihn sich vorstellte. Jedenfalls stellte ich mir so immer eine Umsetzung der Poe-Geschichten vor. Die Rahmenhandlung war nur ein kunstvoller Kniff um das Gesamtwerk als Serie mit festem Helden zu vermarkten. Das wäre sicher auch gut gegangen, wenn man sich z.B. auf 25 Folgen beschränkt hätte, anstatt den Goldesel tot zu reiten.

Ein Hinweis noch: Lübbe-Audio legt die Serie derzeit neu auf als Audio-Download.

Alle Folgen in der Übersicht

Kommentare  

#1 Remis Blanchard 2015-09-29 07:35
Was habe ich mich geärgert als man die Serie einstellte. Eine so tolle Serie auch von der Atmosphähre her sehr gut gemacht. Und natürlich Ulrich Pleitgen, einen sehr guten Poe und dann wird diese Serie ohne befriedigendes Ende einfach so eingestellt. Schade natürlich auch dass kein anderer Hörspielverlag sich der Serie angenommen hat und sie weitergeführt hat.
Zitieren

Kommentar schreiben

Probehalber öffnen wir wieder den Gästezugang für Kommentare. Wir werden sehen, wie lang es dauert. Da diese nicht automatisch publiziert werden, kann es eine Weile dauern, bis diese freigeschaltet werden

Please notice: If you are not a registered user, your comments have to de moderated. It may be last some time till it appears ...

- Bitte nehmt Rücksicht auf andere und kommentiert zum Thema und bleibt sachlich...
- Rassistische und diskriminierende Kommentare werden nicht zugelassen
- Kommentare werden begutachtet und dann - unverändert - frei geschaltet.


- Nur noch Administratoren [SuperUsern] ist es gestattet Kommentare zu editieren - bitte den Zusatz mit einem geeigneten Wort wie "Edit" kennzeichnen - oder zu löschen

- Wer Kommentare entfernt haben möchte, wende sich bitte via Kontaktformular oder Mail an den Administrator. Dann wird darüber entschieden.

Sicherheitscode
Aktualisieren

Leit(d)artikelKolumnenPhantastischesKrimi/ThrillerHistorischesWesternAbenteuer/ActionOff TopicInterviewsHintergründeMythen und WirklichkeitenFictionArchivRedaktionelles

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren. Indem Sie "Akzeptieren" anklicken ohne Ihre Einstellungen zu verändern, geben Sie uns Ihre Einwilligung, Cookies zu verwenden.
Mehr Infos Ok