Leit(d)artikel KolumnenPhantastischesKrimi/ThrillerHistorischesWesternAbenteuer/ActionOff TopicInterviewsHintergründeMythen und WirklichkeitenFictionArchivRedaktionelles

Der Trommler, der mir den Werwolf versaute

Hörspiel MemoriesDer Trommler, der mir den Werwolf versaute
Hörspiel-Erinnerungen

Wenn Hörspiele Bestandteil der Jugend waren, dann bleiben hin und wieder auch Erinnerungen hängen. Persönliche Erlebnisse, die man mit dem Hörspielhören verbindet. Ich habe die meisten Erinnerungen an die Gruselklassiker und Krimis. Die Dinger habe ich mehrmals rauf und runter gehört im zarten Alter von 12, 13 und 14 Jahren. Die Faszination wurde nie ganz gebrochen - liess aber im Laufe der Jahre nach.


Tödliche Begegenung mit dem WerwolfNoch heute sind es zumindest Erinnerungen. Erinnerungen der lustigen und witzigen Art und zum Teil auch mit nachdenklicher Note.

So trug es sich zu: Es war Mitte der Achtziger. Auch wenn es nicht viel davon gab, in dieser Zeit, aber Hörspiele standen in meiner Gunst noch immer weit oben. Einer Nachbarstochter lieh ich gerne immer wieder einige Gruselhörspiele aus. Sie revanchierte sich dafür bei mir mit den drei ???. Das war fast die einzige Serie, die ich damals nicht gesammelt habe, weil ich diese Serie nicht so sehr mochte. Die Nachbarstochter interessierte sich eines Tages für die "Tödliche Begegenung mit dem Werwolf" von H.G. Francis. Ein super Hörspiel, an das sich selbst die Regisseurin Heikedine Körting neulich in einem Interview noch erinnerte, weil die beiden Hauptdarstellerinnen so herrlich schluchzen konnten. Natürlich lieh ich ihr die Kassette. Einige Tage später bekam ich sie zurück. Als ich sie wieder anhörte, traute ich meinen Ohren nicht. Am Anfang ertönte übles Trommeln und weiteres diverves Schlagzeug als Ton. Die ersten 5 Minuten des Hörspiels fehlten komplett. 

Ich beschwerte mich umgehend bei der Nachbarstochter. Die meinte, dass wohl ihr Bruder der Übeltäter war. Er hob den Überspielschutz der Kassette auf, indem er das Gehäuse leicht manipulierte. Dann nahm er sich selbst beim Schlagzeug spielen auf. Frühe Ambitionen eines glücklosen und offensichtlich auch reichlich talentlosen Musikers. Da er später meines Wissens nach Busfahrer wurde, haben die Übungsstunden nicht viel gebracht außer mir eine Kassette zu versauen. Doch die Mutter der Nachbarstochter war sehr nett und hatte mir schnell und ohne Kommentar die Kassette ersetzt. Sie stand zwei Tage später vor meiner Tür und drückte mir ein nagelneues Exemplar von der "tödlichen Begegnung mit dem Werwolf" in die Hand.

Das ist meine ganz eigene Erinnerung an speziell dieses Hörspiel.

Meine Mutter erzählt heute hin und wieder von der netten Frau, die noch immer ihre Nachbarin ist (wenn auch nicht mehr im selben Haus) und wie gebrechlich sie inzwischen ist. In diesen Momenten denke ich wieder an diese Anekdote.

Die Artikelreihe der "Hörspiel-Memories:

Marie und die Vampire - Ich schockte sie mit dem Marotsch

Als die Jenseitskutsche durch die Frühstücksküche fuhr - Ein Spanier lernt das Gruseln

Udo und die "Drei ???" - Wie ich einen Hörspielschatz fand, der mich nicht lockte

Der Tag, an dem Geld bei Vater keine Rolle spielte und neue Hör-Erlebnisse ermöglichte

Die Ogallala im Ohr - Winnetou auf Vinyl blieb ein dauerhaftes Fragment

Unvergesslich: Jackie und der Riese

Falsch interpretierter Jugendschutz an der Kasse

Der Trommler, der mir den Werwolf versaute 

Kalle in der Bücherei-Schachtel von Gleis 1 

Warten auf Macabros - Eine Bestellung, die nie ankam

Ähnliche Artikel:

Jugend reloaded - Die Rückkehr der Klassiker: Ein ganz eigener Rückblick von G. Walt 

Kommentar schreiben

Probehalber öffnen wir wieder den Gästezugang für Kommentare. Wir werden sehen, wie lang es dauert. Da diese nicht automatisch publiziert werden, kann es eine Weile dauern, bis diese freigeschaltet werden

Please notice: If you are not a registered user, your comments have to de moderated. It may be last some time till it appears ...

- Bitte nehmt Rücksicht auf andere und kommentiert zum Thema und bleibt sachlich...
- Rassistische und diskriminierende Kommentare werden nicht zugelassen
- Kommentare werden begutachtet und dann - unverändert - frei geschaltet.


- Nur noch Administratoren [SuperUsern] ist es gestattet Kommentare zu editieren - bitte den Zusatz mit einem geeigneten Wort wie "Edit" kennzeichnen - oder zu löschen

- Wer Kommentare entfernt haben möchte, wende sich bitte via Kontaktformular oder Mail an den Administrator. Dann wird darüber entschieden.

Sicherheitscode
Aktualisieren

Leit(d)artikelKolumnenPhantastischesKrimi/ThrillerHistorischesWesternAbenteuer/ActionOff TopicInterviewsHintergründeMythen und WirklichkeitenFictionArchivRedaktionelles

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren. Indem Sie "Akzeptieren" anklicken ohne Ihre Einstellungen zu verändern, geben Sie uns Ihre Einwilligung, Cookies zu verwenden.
Mehr Infos Ok