PhantastischesKrimi/ThrillerHistorischesWesternAbenteuer/ActionOff TopicBackgroundImpressum

Die Pandemia-Saga / Die zweiten Chroniken von Pandemia

Die Pandemia-SagaDie Pandemia-Saga /
Die zweiten Chroniken von Pandemia

von Dave Duncan

Die Saga
Die Welt Pandemia wird von 4 Hexenmeistern beherrscht, die sich fast durchgehend uneinig sind.

Über den Meistern stehen die geheimnisvollen Götter, die in der Handlung nur sehr wenige, aber sehr wichtige Auftritte haben.

Alle Meister sind letztlich Menschen, unter denen die normalen Menschen stehen. Die Menschheit ist in mehrere Arten gespalten, von denen jede erhebliche Eigenheiten hat. Beispielsweise sind hier Elfen, Zwerge  und Gnomen  Menschen und Mischlinge sind keine Seltenheit.

Maßgebliche politische Akteure sind das Impire, ein loses Wikingerreich und ein orientalisches Wüstenreich. Jedoch sind die Helden der Handlung, ein Mischling namens Rap und die Prinzessin Inolosan, patriotische Bürger des bedeutungslosen Königreichs Krashnegar. Das angehende Liebespaar wird durch diverse Geschehnisse auseinander gerissen und lernt Pandemia ziemlich gut kennen und der geneigte Leser natürlich auch. Beide müssen viele Abenteuer bestehen, die sie prägen und reifen lassen. Spoileranfang Am Ende finden die beiden zueinander.

Die zweiten Chroniken von PandemiaDie Chroniken
Anders als in der Saga gibt es  jetzt eine zentrale Macht des Bösen in Gestalt eines feigen, sadistischen, jedoch intelligenten Zwergenmagiers.Wieder werden Rap,Inosolan und ihre Kinder auseinandergerissen , wieder werden Abenteuer getrennt erlebt. Indessen verändern sich die politischen und magischen Strukturen Pandemias grundlegend, was Rap und die Seinen intensiver mitbekommen als ihnen lieb ist.

Spoileranfang:Trotz erbitterter Gegenwehr von Inosolan,Rap und den Ihren wird der Zwerg zum Alleinherrscher Pandemias, um Minuten später von einer Göttin hinweggefegt zu werden. Für die Entstehung dieser Göttin waren 2 Morde nötig.Spoilerende

Anders als die Saga haben die Chroniken Gehalt. Die Frage nach der Beschaffenheit von Gut und Böse und der Rechtfertigung Gottes (Im Werk die Götter, jedoch ändert das nichts am Thema) angesichts des Bösen in der Welt werden direkt und indirekt in den Chroniken angesprochen. Duncan trifft die goldene Mitte zwischen zu hektischen und zu gemächlichem Erzählen. Ich kann die Lektüre nur empfehlen.

Die Pandemiasaga /
Die zweiten Chroniken von Pandemia
Bastei Lübbe

Kommentar schreiben

Probehalber öffnen wir wieder den Gästezugang für Kommentare. Wir werden sehen, wie lang es dauert. Da diese nicht automatisch publiziert werden, kann es eine Weile dauern, bis diese freigeschaltet werden

Please notice: If you are not a registered user, your comments have to de moderated. It may be last some time till it appears ...

- Bitte nehmt Rücksicht auf andere und kommentiert zum Thema und bleibt sachlich...
- Rassistische und diskriminierende Kommentare werden nicht zugelassen
- Kommentare werden begutachtet und dann - unverändert - frei geschaltet.


- Nur noch Administratoren [SuperUsern] ist es gestattet Kommentare zu editieren - bitte den Zusatz mit einem geeigneten Wort wie "Edit" kennzeichnen - oder zu löschen

- Wer Kommentare entfernt haben möchte, wende sich bitte via Kontaktformular oder Mail an den Administrator. Dann wird darüber entschieden.

Sicherheitscode
Aktualisieren

PhantastischesKrimi/ThrillerHistorischesWesternAbenteuer/ActionOff TopicBackgroundImpressum

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren. Indem Sie "Akzeptieren" anklicken ohne Ihre Einstellungen zu verändern, geben Sie uns Ihre Einwilligung, Cookies zu verwenden.
Mehr Infos Ok