PhantastischesKrimi/ThrillerHistorischesWesternAbenteuer/ActionOff TopicBackgroundImpressum

Keyes, Greg: The Born Queen - The Kingdoms of Thorn and Bone 4

Keyes, Greg: The Born Queen - The Kingdoms of Thorn and Bone 4The Born Queen – The Kingdoms of Thorn and Bone 4
von Greg Keyes
erschienen: Frühjahr 2008 (USA)
448 Seiten, 26.00 $
ISBN: 978-0-345-44069-3
Del Rey

Frage: Ist es möglich, den letzten Band einer Fantasyserie so zu schrieben, dass

Ø      der Roman ganz anders ist als seine Vorgänger, weil er

Ø      alles auf den Kopf stellt, was bisher geschehen ist,

Ø   die Qualität des Romans und insbesondere der Serie darunter allerdings nicht leidet und

Ø  die Reihe trotz aller Veränderungen zu einem gelungenen Abschluss gebracht wird?

Antwort: Es ist möglich! Greg Keyes und sein Roman The Born Queen, der vierte und letzte Band der mitreißenden Fantasysaga The Kingdoms of Thorn and Bone, beweisen es eindrucksvoll.

Mit dem zerbrechlichen Frieden, der den bekannten Königreichen über viele Jahre hinweg Ruhe und Stabilität gegönnt hat, ist es endgültig vorbei: Es herrscht Krieg. Crotheny muss sich an zwei Fronten zur Wehr setzen: Im Norden marschieren die schier unerschöpflichen Truppen von Hansa auf, während der Süden des Landes von den Armeen der Kirche belagert wird, nachdem Anne, die junge Herrscherin über Crotheny und die angeschlossenen Provinzen, die dunklen Machenschaften der heidnischen Priester in ihrem Reich beendet hat.

Doch weitaus größere Gefahr droht von ganz anderer Seite: Nach dem Tod des Dornenkönigs ist der Thron des Lebens unbesetzt. Das ohnehin schon ins Wanken geratene Gleichgewicht der Mächte ist dadurch noch schwächer geworden. Verschieden Parteien setzen alles daran, die drei bekannten Throne zu vereinen und so die Herrschaft über die Welt an sich zu reißen.

Und es sind nicht nur Menschen, die dieses Ziel verfolgen. Uralte Kräfte erwachen zu neuem Leben – und künden von der endgültigen Vernichtung allen Lebens...

Wow. Unglaublich. Anders kann man kaum ausdrücken, was da so alles in The Born Queen geschieht. Vergesst alles, was ihr in den ersten drei Büchern gelesen und welche Schlüsse ihr daraufhin über das mögliche Ende der Saga gezogen habt. Greg Keyes stellt die Handlung komplett auf den Kopf; schon nach wenigen Kapiteln ist nichts mehr so, wie es einmal war.

Die Grenzen zwischen Gut und Böse verschwinden, Personen verändern sich auf geradezu unglaubliche Art und Weise, und aus dem Kampf gegen finstere Mächte wird ein schmutziges Ringen, in dem es keine unschuldigen Opfer mehr gibt, sondern nur noch eigennützige Parteien, die ihre Ziele mehr oder weniger rücksichtslos durchsetzen wollen. Kurzum: Nichts ist auch nur annähernd so, wie es noch in den ersten drei Romanen der Reihe war.

Eine Überraschung jagt die nächste. Kaum hat man eine Wendung im ersten Handlungsstrang verkraftet, schon steht die nächste bei einem anderen an. Mühelos gelingt es dem Buch dadurch, die Leser in seinen Bann zu schlagen und voll Spannung (und auch ein wenig Grauen ob der manchmal doch schon haarsträubenden Veränderungen, die der ein oder andere Charakter mitmacht) von Seite zu Seite blättern zu lassen. The Born Queen steht den Vorgängerromanen in Sachen Dramatik in nichts nach, im Gegenteil. Selten war das Finale einer Fantasysaga aufwühlender und mitreißender als im letzten Band von The Kingdoms of Thorn and Bone.

Was die Freude am Lesen ein klein wenig trübt sind die doch recht fatalistischen Gedanken, die viele der Protagonisten im Laufe der Handlung entwickeln. Manchmal hat man das Gefühl, jede der Figuren würde sich am liebsten den finsteren Mächten ergeben und sterben. Da fragt man sich dann schon so manches mal, warum sie letztendlich immer weiter kämpfen, wenn ihnen ihr Schicksal doch so egal ist. Davon einmal abgesehen ist The Born Queen allerdings ein wirklich fesselnder Roman geworden, der einen so schnell nicht mehr los lässt.

Wesentlichen Anteil daran hat natürlich Keyes' wunderbarer Schreibstil. Der Amerikaner versteht es unnachahmlich, mit Worten umzugehen. Es mag jetzt dumm und unbeholfen klingen, aber mir fällt schlichtweg kein anderer Weg ein, es auszudrücken: Der Roman liest sich praktisch von alleine. Ob Dialogszene, die Beschreibung eines Ortes oder auch Szenen, in denen der Leser in Monologstil die Gedanken einzelner Personen erfährt, Keyes gelingt es perfekt, immer den richtigen Ton zu treffen und so selbst Sequenzen, die man in anderen Büchern vielleicht nur überflogen hätte, zu einem wahren Lesegenuss zu machen.

The Born Queen ist ein würdiger Abschluss der The Kingdom of Thorn and Bones-Saga. Die Handlung ist ebenso packend wie unvorhersehbar, und gerade auch das Finale des Buches, also gewissermaßen das Ende vom Ende, der endgültige Abschluss der Saga, der bei vielen Reihen nur bedingt zu überzeugen weiß, ist rundum gelungen.

The Kingdom of Thorn and Bones ist eine Saga, die man als Fantasyfan auf alle Fälle gelesen haben sollte. Mal dramatisch, mal anrührend, mal heiter, aber immer spannend und mitreißend ist sie ein echtes Highlight, das von Anfang bis Ende zu überzeugen weiß. Wer Fantasyromane mag, sollte auf alle Fälle zugreifen, und auch demjenigen, der dem Fantasygenre eher skeptisch gegenüber steht, sei ein Blick (oder auch zwei) empfohlen.

Bleibt nur zu hoffen, dass sich Blanvalet möglichst bald des Buches annimmt und in Deutsch auf den Markt bringt, damit auch alle Leser, die des Englischen nur eingeschränkt mächtig sind, das Finale der Reihe genießen können. Doch da das Buch gerade erst in den USA erschienen ist, kann es wohl noch ein wenig dauern, bis es in deutscher Übersetzung vorliegt.

Hoffen wir einfach mal, dass sich die Wartezeit nicht ewig hinzieht...

Kommentar schreiben

Probehalber öffnen wir wieder den Gästezugang für Kommentare. Wir werden sehen, wie lang es dauert. Da diese nicht automatisch publiziert werden, kann es eine Weile dauern, bis diese freigeschaltet werden

Please notice: If you are not a registered user, your comments have to de moderated. It may be last some time till it appears ...

- Bitte nehmt Rücksicht auf andere und kommentiert zum Thema und bleibt sachlich...
- Rassistische und diskriminierende Kommentare werden nicht zugelassen
- Kommentare werden begutachtet und dann - unverändert - frei geschaltet.


- Nur noch Administratoren [SuperUsern] ist es gestattet Kommentare zu editieren - bitte den Zusatz mit einem geeigneten Wort wie "Edit" kennzeichnen - oder zu löschen

- Wer Kommentare entfernt haben möchte, wende sich bitte via Kontaktformular oder Mail an den Administrator. Dann wird darüber entschieden.

Sicherheitscode
Aktualisieren

PhantastischesKrimi/ThrillerHistorischesWesternAbenteuer/ActionOff TopicBackgroundImpressum

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren. Indem Sie "Akzeptieren" anklicken ohne Ihre Einstellungen zu verändern, geben Sie uns Ihre Einwilligung, Cookies zu verwenden.