Leit(d)artikel KolumnenPhantastischesKrimi/ThrillerHistorischesWesternAbenteuer/ActionOff TopicInterviewsHintergründeMythen und WirklichkeitenFictionArchivRedaktionelles

Europas Gruselserie: Schauplätze des Schreckens (1) Liebesbeichte aus der "eisernen Lunge"

Europas Gruselserie: Schauplätze des SchreckensSchauplätze des Schreckens (1)
Liebesbeichte aus der »eisernen Lunge«

Die 18teilige Gruselserie von H.G. Francis lieferte so manchen Schauplatz. Sei es Schloss Düsternbrunn oder die Insel der Vampire, die Transsilvanien vorgelagert ist. Alles fiktiv? Mitnichten! Es gab auch Orte, die es wirklich gibt. Doch der Reihe nach. Ich wage eine Reise an die Originalschauplätze der Hörspielserie. Jedenfalls soweit es sie gibt. Und ich wage eine Einordnung in die fiktiven Orte. Folgt mir in die Länder der Schrecken.

Die Serie wurde 1981 veröffentlicht und brachte es bis 1982 auf 18 Folgen, wobei einige wenige Titel nur Neuauflagen älterer Einzelprodukte waren. Die 15. Folge lieferte nur die Musik, also den Soundtrack der Serie. 1999 gab es eine Neuauflage auch auf CD, wobei die Folge 15 durch ein weiteres älteres Einzelhörspiel aus den 70er-Jahren ersetzt wurde. 1987/88 gab es zwischenzeitlich eine 10teilige Neuauflage bestimmter Folgen.

Die erste Folge liefert ein Abenteuer, indem das Reporterehepaar Brown der Spur Frankensteins folgt. Dieser soll auf dem Schloss Düsternbrunn sein. Wo? Düsternbrunn. Allein die Kreation dieses Namens ist gleichermaßen banal wie genial. Und sowas von Klischee…

Als Bob und Maggie Brown nach ein paar Schwierigkeiten endlich auf der Burg ankommen, werden sie zunächst vom Diener Horr empfangen. Noch so ein Name, der sehr viel eher auf diese Serie zu passen scheint als jeder andere. Im weiteren Verlauf der Geschichte treffen die Browns auf weitere Gesellen mit Namen wie Dr. Frank (ein in einer „eisernen Lunge“ 1 lebender Patient, der seltsam entstellt ist), auf Señor Alvarez, der ebenfalls als Reporter agiert und letztlich auf Dr. Giralda, der Bob und Maggie selbst eingeladen hat. Von Dr. Stein erfährt Maggie aber letztlich, dass er es war, der sie eingeladen hat.

Frankensteins SohnKlappentext
Der geheimnisvolle Dr. Giralda ... Wer ist Dr. Frank? Die Reporterin Maggie und ihr Mann, der Fotograf Bob Brown, werden im Labor des Dr. Giralda Zeugen eines unfassbaren Experimentes! Hat er die Wissenschaft missbraucht? Eine tödliche Gefahr droht ... Werden Bob und Maggie auf der Burg des Schreckens diese Gefahr aus dem Monsterlabor überstehen? (1)

Figuren als Werkzeuge des Autors
Die Zusammenstellung der Figuren ist sehr klischeehaft. H.G. Francis nutzt sie als Werkzeuge um die Geschichte zu kreieren. Da sind die beiden Protagonisten Bob und Maggie. Reporter. Ihnen gegenüber stehen Dr. Giralda und Dr. Frank als ideale Gegenpole. Dr. Frank und Maggie kommt hierbei eine zentrale Rolle zu. Dr. Frank liebt Maggie. Doch in seinem Körper ist er kaum attraktiv für die Dame seines Herzens. Deswegen hilft ihm Dr. Giralda. Die Figur Señor Alvarez wurde als Opfer eingebaut. Sein Körper soll der neue für Dr. Frank werden. Giralda und Bob Brown sind zwei Figuren die jeweils einem der anderen Gegenakteure nahe stehen. Giralda will Dr. Frank helfen und dabei gleichzeitig seinen Ruf als genialer Arzt ausbauen. Bob steht seiner Gattin bei. Eine Zwei gegen Zwei – Situation. Als neutraler Part zwischen allen dient der Diener Horr.

Bereits 2002 schrieb ich eine Rezension zu dem Hörspiel. Meine Meinung hat sich nicht geändert. Hier ein Auszug:


Folge 1 schwächelt jedoch ein wenig, ist es doch ein Überbleibsel aus alten EUROPA-Tagen. Spannung kommt hier kaum auf. Die Sprecher sind eher mittelmäßig und die Story eben typisch Frankenstein. Somit ist die erste Folge leider auch die Schlechteste der ganzen Serie...

Die Fragen
Wo spielt die Geschichte?
Es ist völlig unbekannt in welchem Land, welchen Ort Düsternbrunn liegt. Es gibt keinen Hinweis in der Story darauf. Eventuell ist es ein deutschsprachiger Raum. Denn der Name Düsternbrunn lässt keine logische Übersetzung zu. Und Dr. Frankenstein ist ja historisch belegt viel deutschstämmiger als es der Name der Ur-Autorin Mary W. Shelly vermuten lässt.

Was geschah mit Dr. Giralda?
Man weiß es nicht. Sein Schicksal wird am Ende nicht eindeutig geklärt? Ist er tot? Wahrscheinlich hat er den Kampf gegen sein Monster verloren.

Verheiratet oder nicht?
Die Browns werden in dem Hörspiel als Ehepaar bezeichnet, obwohl Maggie ständig mit Miss angesprochen wird.

Wissenswertes
Bob Brown und seine Frau Maggie wurden von Eva Gelb und Gerd Martienzen gesprochen. Auch im echten Leben ein Ehepaar. Die erste Veröffentlichung erfuhr das Hörspiel 1977. Geplant war es (Gerüchten zufolge) eigentlich als erstes Abenteuer von Tom Fawley und Eireen Fox. Doch irgendwas muss dazwischengekommen sein. So wurde aus den beiden Protagonisten Bob und Maggie Brown.

Frankensteins Sohn im Monster LaborNeuauflage
Das Hörspiel war als Folge 1 der Gruselserie bereits eine Neuauflage eines 1977 erschienen Einzelhörspiels unter dem Titel „Frankensteins Sohn“. Der Titel wurde etwas reißerischer gestaltet und fand somit in die Gruselserie Einlass als Startfolge. 1999 erschien dann die dritte Auflage in der „Rückkehr der Klassiker“-Kampagne von EUROPA. Musikalisch wurde nur wenig verändert. Die vorhandenen Musikstücke waren rechtlich nicht bedenklich und konnten beibehalten werden. Die Titelmusik wurde modernisiert und angepasst. Die enthaltene Musik scheint dabei eigens für dieses Hörspiel entworfen zu sein. Denn sie ist mir auf andern EUROPA-Produktionen nie begegnet.

Sprecher:
Bob – Gerd Martienzen
Maggie- Eva Gelb
Dr. Giralda – Rolf Mamero
Alvarez – Joachim Grützner
Dr. Frank – Hans Paetsch
Horr – F.J. Steffens
Wirt – Andreas von der Meden

Auflagen:

  • 1977 Frankensteins Sohn (Einzelhörspiel)
  • 1981 Frankenstein Sohn im Monsterlabor (Gruselserie Folge 1)
  • 1999 Frankenstein Sohn im Monsterlabor (Gruselserie Folge 1 RDK-Version)

(1) = Klappentext (EUROPA) ,
1= veraltete Herz-Lungen-Maschine

Bisher außerdem ershienen:
Europas Gruselserie: Schauplätze des Schreckens (2) Hemators Kopf und Eireens „Oberstübchen“
Europas Gruselserie: Schauplätze des Schreckens (3) Ungeheuer gegen Dracula
Europas Gruselserie: Schauplätze des Schreckens (4) Real, fiktiv und tot - 3 Paare im Schloss des Grauens
Europas Gruselserie: Schauplätze des Schreckens (5) Insektenimport aus Hollywood

Kommentar schreiben

Probehalber öffnen wir wieder den Gästezugang für Kommentare. Wir werden sehen, wie lang es dauert. Da diese nicht automatisch publiziert werden, kann es eine Weile dauern, bis diese freigeschaltet werden

Please notice: If you are not a registered user, your comments have to de moderated. It may be last some time till it appears ...

- Bitte nehmt Rücksicht auf andere und kommentiert zum Thema und bleibt sachlich...
- Rassistische und diskriminierende Kommentare werden nicht zugelassen
- Kommentare werden begutachtet und dann - unverändert - frei geschaltet.


- Nur noch Administratoren [SuperUsern] ist es gestattet Kommentare zu editieren - bitte den Zusatz mit einem geeigneten Wort wie "Edit" kennzeichnen - oder zu löschen

- Wer Kommentare entfernt haben möchte, wende sich bitte via Kontaktformular oder Mail an den Administrator. Dann wird darüber entschieden.

Sicherheitscode
Aktualisieren

Leit(d)artikelKolumnenPhantastischesKrimi/ThrillerHistorischesWesternAbenteuer/ActionOff TopicInterviewsHintergründeMythen und WirklichkeitenFictionArchivRedaktionelles

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren. Indem Sie "Akzeptieren" anklicken ohne Ihre Einstellungen zu verändern, geben Sie uns Ihre Einwilligung, Cookies zu verwenden.
Mehr Infos Ok